Huffpost Germany

Erdogan-Fans hetzen wüst gegen "Spiegel TV" - machen aber einen dummen Fehler

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Dass Erdogan-Fans ihren Unmut über Kritiker des türkischen Präsidenten in deutlichen Worten Luft machen, ist bekannt - besonders hart hat es jetzt aber die Redaktion von "Spiegel TV" getroffen.

Unterstützer des Präsidenten beschimpften die Redakteure im Internet als "verlogene Hurensöhne", als "Marionetten" und "Rassisten", die den türkischen Präsidenten in einem Beitrag diffamiert hätten.

Humor als Mittel gegen Hass

Das Redaktionsteam hat auf diese wüsten Beschimpfungen aber die beste Antwort gefunden (siehe auch Video oben). In einem Facebook-Beitrag auf der Seite von "Spiegel TV" heißt es: "Wir teilen höflichst mit, dass wir gestern gar keine Sendung hatten."

Das sitzt. Und zeigt, dass Humor ein wunderbares Mittel gegen den Hass sein kann.

Tatsächlich wurde "Spiegel TV" am Mittwochabend gar nicht ausgestrahlt. Der betreffende Beitrag lief bei "Stern TV".

Hier die ganze Antwort des Redaktionsteams von "Spiegel TV" an die Erdogan-Fans:

Liebe Erdoğan-Fanboys,
wir, die "verlogenen Hurensöhne" von SPIEGEL TV, die "gestern den türkischen Präsidenten diffamiert" und "mit Scheiße übergossen" haben sollen, wir "Marionetten" und "Rassisten", die "kein Mensch in der Türkei vermisst", wir Lügner, die "Schauspieler bezahlt haben", um den "bösen bösen Erdoğan" schlecht darzustellen, teilen höflichst mit, dass wir gestern gar keine Sendung hatten. Aber wir erklären uns einfach mal solidarisch mit den Kollegen von stern TV.
Mit freundlichen Grüßen,
Euer Team von SPIEGEL.TV

Mehr zum Thema: Wie Erdogan-Anhänger Journalisten in Deutschland zum Schweigen bringen wollen

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ks)