Explosion im Büro des IWF in Paris: Briefbombe verletzt einen Menschen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
PARIS POLICE
Explosion im Büro des IWF in Paris: Briefbombe verletzt einen Menschen (Symbolbild) | konstantin32 via Getty Images
Drucken
  • Im Pariser IWF-Büro ist ein Briefumschlag explodiert
  • Eine Person wurde dabei leicht verletzt
  • Am Mittwoch entdeckte das Postamt eine Paketbombe entdeckt

Im Pariser Bürogebäude des Internationalen Währungsfonds (IWF) ist ein Briefumschlag explodiert und hat eine Person leicht verletzt. Das bestätigte die Pariser Polizeipräfektur am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur.

Nach ersten Angaben handelte es sich nicht um eine große Explosion. Die Kriminalpolizei und Sprengstoffexperten seien vor Ort, nähere Informationen gebe es noch nicht. Auch woher die Sendung kam, war noch unklar.

Paketbombe in der Poststelle des Berliner Bundesfinanzministeriums gefunden

Am Mittwoch war in der Poststelle des Berliner Bundesfinanzministeriums ein gefährliches Paket mit einem explosiven Gemisch und scharfem Zünder entdeckt worden. Das sogenannte Blitzknallgemisch hätte laut Polizei beim Öffnen zu erheblichen Verletzungen führen können.

Die griechische linke Autonome Untergrundorganisation "Konspiration der Feuerzellen" hat sich zu der Briefbombe in Berlin bekannt. "Wir übernehmen die Verantwortung für die Entsendung der Paket-Attrappe an den Finanzminister Deutschlands", hieß es in einer Erklärung der Autonomen im Internet vom Donnerstag.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Korrektur anregen