Huffpost Germany

Heruntergefallenes Essen: Experte erklärt, was an der 5-Sekunden-Regel tatsächlich dran ist

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Praktisch jeder kennt die “Fünf-Sekunden-Regel” für heruntergefallenes Essen. Die Regel, die vor allem aus Fernsehserien wie “Grey’s Anatomy” und den “Simpsons” bekannt ist, besagt, dass man Lebensmittel, die weniger als fünf Sekunden auf dem Boden lagen, noch ohne Bedenken essen kann.

Doch was ist dran an der Regel?

Anthony Hilton, Bakteriologe an der Aston University in Birmingham, vertritt die Ansicht: Das Essen könne tatsächlich bedenkenlos verzehrt werden, wenn es unter fünf Sekunden auf dem Boden lag.

Der Bodenbelag hat einen Einfluss auf die Menge der Bakterien

"Lebensmittel zu essen, die ein paar Sekunden auf dem Boden lagen, ist zwar nie vollkommen risikolos", sagte er der amerikanischen Huffington Post.

“Essen, das vollkommen mit Dreck bedeckt ist, sollte selbstverständlich nicht mehr verzehrt werden. Doch solange es nicht sichtlich beschmutzt ist, ist es sehr unwahrscheinlich, dass es in der kurzen Zeit gefährliche Bakterien aufgenommen hat.”

Das hätten diverse wissenschaftliche Untersuchungen gezeigt. “Das bedeutet nicht, dass Bakterien nicht vom Boden auf das Essen gelangen können”, erklärte Hilton.

Die meisten Menschen essen Lebensmittel, die am Boden lagen, dennoch

"Unsere Studien haben ergeben, dass der Bodenbelag, die Beschaffenheit des Essens und die Zeitspanne, die es auf dem Boden liegt, beeinflussen, wie viele Bakterien sich darauf sammeln."

Mehr zum Thema: Experten raten: Das sind die einzigen drei Gemüsesorten, die ihr eingefroren kaufen solltet

Auf welchen Speisen sich die Bakterien schneller sammeln und bei welchen es nichts ändert, wie lange sie auf dem Boden liegen, erfahrt ihr im Video oben.

Übrigens: Eine Befragung unter 2000 Amerikanern ergab, dass 79 Prozent der Menschen Lebensmittel noch essen, wenn sie schon auf dem Boden lagen.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ame)