NACHRICHTEN
16/03/2017 10:07 CET

Snoop Dogg richtet Waffe auf Trump-ähnliche Person - so reagiert der Präsident

Screenshot youtube.com/PrankvsPrank
Der Donald-Trump-Clown im neuen Musikvideo von Snoop Dogg

Rapper Snoop Dogg (45, "Coolaid") hat den Zorn von US-Präsident Donald Trump auf sich gezogen. Am Montag wurde das Musikvideo zu seinem neuen Song "Lavender" auf Youtube veröffentlicht. Darin ist in einer Sequenz zu sehen, wie Snoop Dogg mit einer Pistole auf eine Trump-ähnliche Person zielt. Die Reaktion des US-Präsidenten kam nun - wenig überraschend - via Twitter. Der 70-Jährige twitterte: "Könnt ihr euch vorstellen, was es für einen Aufschrei gegeben hätte, wenn Snoop Dogg [...] mit der Waffe auf Präsident Obama gezielt und geschossen hätte? Gefängnisaufenthalt!"

Außerdem wetterte Trump, dass die Karriere des Rappers gescheitert sei. Ob sich Snoop Dogg davon beindrucken lassen wird? Oder zurückfeuern wird? In einem Interview mit der US-Webseite "Billboard" sagte der Rapper über die Idee hinter dem Clip: "Die ganze Welt kaspert momentan herum und das Konzept (für das Video) bringt die Realität schlichtweg auf den Punkt, denn wenn man sich die Politiker zurzeit ansieht, dann sieht man nur Clowns."

"Doggystyle" und weitere Alben von Snoop Dogg erhalten Sie hier

In den sozialen Netzwerken sind die Reaktionen auf das Video gemischt. Die einen halten es für geschmacklos, immerhin wurden bereits Präsidenten in den USA ermordet. Den anderen gefällt die Idee dahinter. Der Song richtet sich überwiegend gegen die Polizeigewalt in Amerika. Snoop Dogg sorgte nicht zum ersten Mal für Kontroversen. Er zählt seit Jahren zu den Befürwortern der Legalisierung von Marihuana und freute sich umso mehr, dass dies in Kalifornien seit der Wahl im November 2016 der Fall ist.

Sponsored by Trentino