Das Leben von Guido Westerwelle wird verfilmt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Guido Westerwelle im November 2015 in einer Talkshow bei Günther Jauch

Guido Westerwelle starb am 18. März 2016 in Alter von 54 Jahren an den Folgen einer Leukämie-Erkrankung. Der ehemalige Außenminister war einer der bekanntesten deutschen Politiker. In seinem Buch "Zwischen zwei Leben" erzählte er eindringlich aus seinem politischen wie privaten Leben. Basierend auf diesem Werk wird nun ein Film entstehen, wie die Produktionsfirma Ufa Fiction mitteilte, die die Rechte daran erworben hat.

In der filmischen Umsetzung sollen der "Verlauf seiner schweren Erkrankung, seine Ängste, Schwächen und Hoffnungen sowie seine große Liebe zu seinem Ehemann Michael Mronz" geschildert werden, wie es in der Pressemitteilung weiter heißt.

Das Buch "Zwischen zwei Leben: Von Liebe, Tod und Zuversicht" von Guido Westerwelle können Sie hier bestellen

"Guido war es immer wichtig, dass wir die Lebensfreude und die Zuversicht nicht verlieren", wird Michael Mronz zitiert. Er erklärt zudem die Intention hinter "Zwischen zwei Leben": Sein verstorbener Mann wollte "anderen Menschen Mut machen und sie dazu animieren, sich bei einer Knochenmarkspenderkartei registrieren zu lassen, um damit anderen Erkrankten zu helfen".

"Eine berührende filmische Form" geplant

Dominik Wichmann, Co-Autor des Buches, freut sich, dass "dieses so komplexe Thema" verfilmt wird. Denn das Buch sei kein Standard-Werk eines Politikers, sondern es gehe darin um "die Liebe, die Zuversicht und den Lebenswillen eines Menschen im Angesicht seines drohenden Todes".

Nico Hofmann und Christian Rohde von Ufa Fiction erklärten zudem: "Guido Westerwelle hat sein ganzes öffentliches Leben lang polarisiert. Seine Erkrankung, der offene Umgang damit und sein viel zu früher Tod haben viele Menschen bewegt. Wir freuen uns sehr über das Vertrauen von Michael Mronz und Dominik Wichmann, für die Offenheit und Wärme des Buches eine berührende filmische Form finden zu dürfen."

Wer die Hauptrolle übernimmt sowie wann der Film produziert und ausgestrahlt werden soll, ist noch nicht bekannt.