Huffpost Germany

Europas Politiker atmen auf: "Oh Niederlande, du bist ein Champion"

Veröffentlicht: Aktualisiert:
NETHERLANDS
Europas Politiker atmen auf: "Oh Niederlande, du bist ein Champion" | Francois Lenoir / Reuters
Drucken
  • Politiker aus Deutschland und Europa freuen sich über das voraussichtliche Wahlergebnis in den Niederlanden
  • Das schwache Abschneiden von Rechtspopulist Wilders sei ein gutes Zeichen für Europa

Ganz Europa hat voller Anspannung auf die Wahl in den Niederlanden geblickt. Lange Zeit führte der Rechtspopulist Geert Wilders in den Umfragen, nun haben die Niederländer ihm und seinem anti-europäischen Kurs am Mittwoch eine Absage erteilt.

Politiker in Deutschland und Europa atmen auf - denn die Niederlande-Wahl besitzt Signalwirkung. In diesem Jahr stehen Wahlen in Frankreich und Deutschland an, in beiden Ländern könnten Rechtspopulisten starke Ergebnisse erzielen.

Das Ergebnis in den Niederlanden ist da ein gutes Zeichen.

Merkel gratuliert Rutte

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat dem voraussichtlichen Wahlsieger Mark Rutte der konservativen Partei VVD am Telefon gratuliert. "Ich freue mich auf weiter gute Zusammenarbeit als Freunde, Nachbarn, Europäer", sagte die Kanzlerin.

Rutte ist aktueller Ministerpräsident der Niederlande. Und höchstwahrscheinlich auch der künftige.

Martin Schulz ist erleichtert

Der Kanzlerkandidat der SPD, Martin Schulz, freute sich auf Twitter auf Niederländisch: „Geert Wilders konnte die Wahl in NL nicht gewinnen. Ich bin erleichtert. Wir müssen aber weiter für ein offenes und freies Europa kämpfen!“

Schulz sagte weiter, die überwältigende Mehrheit der Niederländer habe der "Hetze von Geert Wilders und seiner unsäglichen Haltung gegenüber ganzen Bevölkerungsgruppen" eine klare Absage erteilt. "Das ist eine gute Nachricht für Europa und für die Niederlande."

Auch Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) zeigte sich auf Twitter euphorisch: "Niederlande, oh Niederlande, du bist ein Champion! Wir lieben Oranje für sein Handeln und sein Tun! Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Ergebnis!"

"Gut so, wir brauchen euch"

Das Außenministerium freute sich in einem Tweet, dass die Niederländer "einem anti-europäischen Populisten eine Absage erteilt" haben:

Für Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) war der Wahlausgang ein Erfolg für Europa. Es sei ein gutes Zeichen, dass ein rechtsextremer Kandidat wie Geert Wilders nicht gewonnen habe, sagte Gabriel am Mittwochabend am Rande einer SPD-Veranstaltung im niedersächsischen Wolfenbüttel. Auch für die kommende Frankreich-Wahl stimme ihn das Ergebnis in den Niederlanden optimistisch.

"Ein Signal für die Freiheit"

FDP-Chef Christian Lindner hat den Liberalen in den Niederlanden um Premier Mark Rutte zum voraussichtlichen Wahlsieg gratuliert. "Wir freuen uns sehr über den Wahlausgang in den Niederlanden, liberale Regierungen sind Stützpfeiler für ein starkes Europa und ein Signal für die Freiheit eines jeden Einzelnen", hieß es in einem am Mittwoch in sozialen Netzwerken veröffentlichten Statement Lindners.

Namentlich nannte der FDP-Bundesvorsitzende neben dem Rechtsliberalen Rutte auch die linksliberale Partei D66 um Alexander Pechtold. Laut Prognosen bleibt Ruttes Partei VVD erste Kraft im Parlament. D66 liegt demnach gemeinsam mit zwei weiteren Parteien auf Rang zwei.

Der liberale Europaparlamentarier Guy Verhofstadt hat den prognostizierten Wahlsieg des niederländischen Ministerpräsidenten Mark Rutte begeistert begrüßt. "Tolle erste Prognose", twitterte der ehemalige belgische Ministerpräsident am Mittwochabend. "Proeuropäische Parteien im Aufschwung." Damit blieben die Niederlande eine liberale und proeuropäische Hochburg, schrieb er.

Mehr zum Thema: Alle Entwicklungen der Wahl lest ihr hier im Live-Blog

(Mit Material der dpa)

(poc)

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(jg)