Ihre Mitschüler nannten sie jahrelang "das Alien" - jetzt zeigt sie es allen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Bereits bei ihrer Geburt ist der Körper von Alba Parejo aus Barcelona mit tausenden Muttermalen übersät.

Noch vor ihrem fünften Lebensjahr muss die Spanierin 30 Operationen über sich ergehen lassen, die viele Narben auf ihrer Haut hinterlassen.

Wegen ihres Aussehens wird sie als Kind gehänselt. In der Schule nennen ihre Mitschüler sie "Alien" und spotten, sie sehe aus wie ein Dalmatiner.

Doch Alba lässt sich nicht unterkriegen, entscheidet sich dazu, offen mit ihrem besonderen Aussehen umzugehen.

Alba will anderen Menschen Mut machen

2016 fängt sie an, Fotos von ihrer mit Leberflecken übersäten Haut auf Twitter und Instagram zu posten. Sie will anderen Menschen Mut machen, sich nicht für ihr Äußeres zu schämen.

Walking on the sky of my dreams💫

Ein Beitrag geteilt von Alba Parejo👽 (@albaparejo_) am

Der Zuspruch auf ihre Fotos ist so groß, dass sie an einem Casting für das Katalog-Coverfoto eines Einkaufszentrums teilnimmt – und gewinnt.

Seitdem bekommt die 16-Jährige viele Anfragen von Künstlern aus der Modebranche. “Seitdem ich mit meinem Äußeren offener umgehe, erhalte ich Zustimmung aus der ganzen Welt”, sagte Alba der britischen Zeitung "Daily Mail".

Jetzt möchte sie andere Menschen dazu ermutigen, auch zu sich und ihre Makeln zu stehen. “Niemand soll sich für sein Aussehen verstecken müssen”, sagt sie. “Ich will, dass die Menschen endlich akzeptieren, dass wir alle verschieden sind und keiner von uns einen perfekten Körper hat.”

Mehr über Albas mutigen Schritt und mit welchem Foto sie es auf das Cover des Katalogs geschafft hat, seht ihr im Video oben.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lk)