NACHRICHTEN
15/03/2017 11:19 CET

4K, 3D und mehr: Die neuen Features des Windows 10 Creators Update

T.Dallas / Shutterstock.com
Spätestens Ende April soll das Windows 10 Creators Update für jeden installierbar sein

Durchschnittlich zweimal im Jahr liefert Microsoft ein massives Update für sein aktuelles Betriebssystem. Spätestens im April soll das auch erstmals im Jahr 2017 der Fall sein - dann soll das Windows 10 Creators Update seinen Weg auf die heimischen PCs und Tablets finden, berichtet die Branchenseite "Digital Trends". Der exakte Veröffentlichungstermin des kostenlosen Software-Updates ist zwar noch nicht bekannt, dafür aber welche Neuerungen es mit sich bringen wird.

3D-Inhalte und 4K-Gaming

Die Virtual-Reality-Brille Oculus Rift gibt es hier zu kaufen

Microsoft scheint Windows 10 in erster Linie als attraktive Plattform für den wachsenden Hype um das Thema "Virtual Reality" in Stellung bringen zu wollen. So sollen mit dem Update preiswerte VR-Brillen ebenso unterstützt werden, wie die hauseigene HoloLens, Microsofts Headset für Augmented Reality. Nach der Aktualisierung sollen zudem bekannte Microsoft-Programme dazu benutzt werden können, um eigene 3D-Inhalte leicht zu erstellen und zu teilen. Das berühmte Malprogramm Paint etwa bekommt dann den Zusatz 3D spendiert, auch Microsoft Edge wird dank des Updates zum 3D-Browser.

maxage: 0,

isRTL: false,

fallback: false,

layout: "indiv",

playercolor: "light",

playlist: "false",

autoplay: "mouse",

hideitems: "bottom",

color: "ffffff",

bgcolor: "ffffff",

bg: "08396A",

font: "arial",

userwidth: "100%",

publisher: "huffingtonpost",

dynmode: "manual",

dynusetypes: "",

mainteaser: 0,

search: "Windows 10",

videos: "",

dovisible: false,

ignore: [""],

nocaplist: ""

}

Überhaupt wird vor allem den PC-Spielern das Windows 10 Creators Update große Freude bereiten. So soll dadurch das Zocken in hochauflösender 4K-Optik verbessert werden. Außerdem biete man nach der Aktualisierung eine eingebaute Möglichkeit an, die Spiele auch zu streamen.

Das Thema Sicherheit

Wer sich bislang über den mitunter unübersichtlichen Windows Defender geärgert hat, wird sich auf das runderneuerte Defender Sicherheitscenter freuen. Darin werden fortan wie bei einem externen Programm die wichtigsten Einstellungen rund um das Thema Sicherheit abrufbar sein. Neben der Firewall also der Antivirus-Schutz, die Netzwerksicherheit und eine Kindersicherung.

Kleine Neuerungen

Wem die Optik seiner Benutzeroberfläche zu langweilig geworden ist, kann bald aus frischen Designs auswählen. Ähnlich dem Programm "Night Shift" unter iOS soll die Funktion "Night Light" außerdem am späteren Abend blaues Licht aus dem Bildschirm filtern, um die Augen zu schonen.

Sponsored by Trentino