Yoda könnte "Star Wars" dabei sein - doch bestätigt ist nichts

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Bei

Als "Star Wars: Das Erwachen der Macht" im Dezember 2015 in die Kinos kam, mussten die Fans auf eine liebgewonnene Figur verzichten: Jedi-Meister Yoda tauchte in dem Streifen nicht auf. Schon bei der nächsten Episode aus dem "Star Wars"-Universum könnte sich das aber wieder ändern. Eine offizielle Verlautbarung aus dem Hause Disney zum weiteren Schicksal Yodas gibt es zwar noch nicht. Aber ein Interview mit der Stimme und früherem Puppenspieler der Figur, Frank Oz, deutet stark in Richtung Comeback.

Er fühle sich bei dieser Frage wie ein "Kriegsgefangener", sagte Oz der Webseite "variety.com" auf eine mögliche Rückkehr Yodas angesprochen: "Ich kann Ihnen nur meinen Namen, meinen Rang und die Registrierungsnummer sagen", scherzte Oz. Dann verriet er, dass er aus guten Gründen nichts zum Thema sagen kann: "Um ehrlich mit den Leuten zu sein, die mir solche Fragen stellen - sie sind schließlich irgendwie meine Familie - muss ich zugeben, dass ich gebeten wurde, nicht darüber zu reden. Ich liebe Yoda. Ich würde mich freuen, mit Ihnen darüber zu reden, sobald ich darf."

Die erste Trilogie der "Star Wars"-Filme können Sie hier auf DVD bestellen

Darf Oz - der übrigens einst Yodas eigenwilligen Satzbau erfand und auch einige Puppen der "Muppet Show" spielte - also nichts sagen, weil er sonst Yodas Comeback verraten müsste? Das klingt zumindest nach einer plausiblen Variante. Klarheit werden die Fans in jedem Falle spätestens Mitte Dezember erhalten. Dann kommt "Stars Wars: Die letzten Jedi" in Deutschland in die Kinos.

Korrektur anregen