9 Dinge, die dir niemand über Schwangerschaft sagt - aber die du unbedingt wissen solltest

Veröffentlicht: Aktualisiert:
PREGNANT
Outdoor natural portrait of beautiful pregnant woman | sonsam via Getty Images
Drucken

Die meisten Frauen denken, dass sie wissen, was sie in der Schwangerschaft alles erwartet. Aber viele unterschätzen die gewaltigen Veränderungen, die ihr Körper dabei durchläuft.

Jede Schwangerschaft verläuft anders und es ist es schwer, all das, was sich dabei verändert, vorherzusehen.

Bei einer Schwangerschaft wächst nicht nur dein Bauch. Du entwickelst seltsame Essgewohnheiten und leidest, wenn du Pech hast, unter anhaltender Übelkeit.

Es gibt aber noch Dinge, über die niemand spricht und die deshalb auch nicht so bekannt sind. Also keine Sorge - du bist nicht verrückt und musst dich nicht schämen. Denn du bist garantiert nicht die einzige werdende Mutter, die damit konfrontiert ist.

pregnant

1. Es kann sein, dass du deinen Partner nicht mehr riechen kannst

Dein Geruchssinn spielt verrückt - und du fängst an dich zu fragen, warum manche Lebensmittel auf einmal so stinken. Vor allem im Frühstadium der Schwangerschaft haben 70 Prozent der werdenden Mütter einen besonders ausgeprägten Geruchssinn - das hat die Natur so eingerichtet, um Vergiftungen vorzubeugen, die dem Embryo schaden könnten.

Nur: Deinen Partner kannst du auf einmal auch nicht mehr riechen. Das ist zwar für euch beide eine seltsame Situation - aber laut Forschern wissenschaftlich nachvollziehbar. Sie haben herausgefunden, dass Frauen während der Schwangerschaft den Geruch von Menschen vorziehen, die ihnen genetisch ähnlich sind - also den von Verwandten und nicht den ihrer Partner.

2. Du solltest dir zusätzliche Unterwäsche kaufen...

Du wirst schwitzen. Überall. Auch an Stellen, an denen du vorher nie geschwitzt hast. Starke Schweißausbrüche während der Schwangerschaft sind völlig normal. Zudem können sie an Körperregionen auftreten, die normalerweise nicht vom Schwitzen betroffen sind. Mach dich also darauf gefasst, mehrmals täglich deine Unterwäsche wechseln zu müssen.

3. ...und Slipeinlagen!

Jede zweite Frau muss während der Schwangerschaft mit Harninkontinenz kämpfen - aber aus Scham wird das Thema oft nicht angesprochen. Dir sollte dennoch bewusst sein, dass du dir bei jedem Niesen, Husten oder Lachen in die Hose machen könntest.

Nach der Geburt kann es sein, dass du weiterhin mit Inkontinenz zu kämpfen hast - schäme dich nicht dafür und sprich mit einem Arzt darüber. Mit Beckenbodentraining kannst du deine Inkontinenz aber wieder in den Griff bekommen.

4. Du wirst die Möbel umstellen. Mehrmals.

Der Nesttrieb, den du während der Schwangerschaft entwickelst, kann direkte Auswirkungen auf dein direktes Umfeld haben. Du wirst das Haus putzen, die Möbel umstellen, dich dabei verletzen und trotzdem weitermachen. Nichts kann dich aufhalten, um deinem Baby das ideale Zuhause zu bieten. Du wirst das Babyzimmer mehrmals in einer neuen Farbe streichen, weil dir die vorherige Schattierung doch nicht gefallen hat.

Mehr zum Thema: 9 ekelhafte Geheimnisse über Schwangerschaft, die dir niemand verrät

5. Du bekommst Nasenbluten

Auch wenn du bisher so gut wie nie Nasenbluten hattest, kann sich dass während der Schwangerschaft schlagartig ändern. Das liegt daran, dass sich bei werdenden Müttern die Blutgefäße weiten, während sie gleichzeitig einen größeren Blutfluss haben. So kann es schnell passieren, dass mal eines der kleinen Gefäße in deiner Nase platzt und es zu kleineren Blutungen kommt. Zur Vorbeugung solltest du am besten viel trinken und dafür sorgen, dass die Schleimhäute nicht austrocknen.

6. Du betrügst deinen Partner in deinen Träumen - oder er dich

Während der Schwangerschaft sind Albträume und Schlafprobleme normal. Du bist in einer aufregenden neuen Lebensphase und bereitest dich darauf vor, Mutter zu werden. Daher ist es völlig normal, dass du unsicher bist und vielleicht auch Angst hast. Das hängt mit der Hormonumstellung zusammen.

Auch die Veränderungen deines Körpers und das Sexleben spielen eine Rolle - und dein Unterbewusstsein setzt sich nachts damit auseinander. Da du während der Schwangerschaft meist einen leichteren Schlaf hast, wirst du öfter aufwachen und dich intensiver an deine Träume erinnern.

7. Du bekommst neue Leberflecke

Es kann sein, dass du wegen der Hormonumstellung vermehrt Muttermale bekommst. Im Zweifelsfall solltest du die Leberflecke regelmäßig kontrollieren und von einem Arzt untersuchen lassen. Manche der Flecken können nach der Schwangerschaft auch wieder ganz von selbst verschwinden.

8. Du wirst dich öfter anstoßen

Dein Bauch wächst schneller als dein Gefühl dafür, dass du jetzt mehr Platz brauchst. Du läufst also ständig gegen Möbel, stößt dich beim Hinsetzen an und stolperst über deine eigenen Beine. Anders als bei einem über Jahre wachsenden Bierbauch hast du eben ziemlich schnell zugelegt und musst dich erst an deine Babykugel gewöhnen.

Mehr zum Thema: 8 Dinge, die jede Schwangere wirklich hören will

9. Andere Mütter werden dich unglaublich nerven

Und nicht zuletzt gibt es noch die Mütter, die dir, nachdem sie deinen runden Bauch gesehen haben, ungefragt ihre Horrorgeschichten aus dem Kreißsaal mitteilen. Meistens sind diese angereichert mit Ratschlägen, um die du gar nicht gebeten hast. Bleib in solchen Fällen ruhig und atme tief durch - jede Frau durchlebt ihre Schwangerschaft und die Geburt anders.

Schließlich kannst du dich darauf freuen, bald dein Baby in deinen Armen halten zu können.

newborn

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(mm)

Korrektur anregen