NACHRICHTEN
13/03/2017 13:44 CET | Aktualisiert 13/03/2017 13:58 CET

"Führt völlig in die Irre": Merkel verteidigt Niederlande gegen Erdogan-Kritik

Zoubeir Souissi / Reuters
Merkel stellt sich hinter niederländische Regierung: "Sie haben unsere volle Unterstützung und Solidarität" (Archivbild)

  • Bundeskanzlerin Merkel sichert den Niederlanden im Streit mit der Türkei "volle Unterstützung und Solidarität" zu

  • Die Nazi-Vergleiche des türkischen Präsidenten Erdogan führten laut Merkel "völlig in die Irre"

Nachdem der Streit zwischen der Türkei und den Niederlanden eskaliert ist, hat sich Kanzlerin Angela Merkel (CDU) auf die Seite des Nachbarlandes gestellt.

Die Niederlande hätten ihre "volle Unterstützung und Solidarität", sagte Merkel am Montag in München.

Die Kanzlerin kritisierte insbesondere die Nazi-Vergleiche des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan. Er hatte niederländische Regierungsmitglieder als "Nazi-Überbleibsel" bezeichnet. Schon nach Absagen von Auftritten türkischer Minister in Deutschland sprach Erdogan von "Nazi-Praktiken".

Die Vergleiche führten "völlig in die Irre", sagte Merkel.

Niederländisch-türkische Krise spitzt sich zu

Die Niederlande hatten am Wochenende zwei türkischen Ministern die Einreise untersagt.

Die beiden Politiker wollten bei Auftritten Wahlkampf für die Einführung des umstrittenen Präsidialsystems in der Türkei machen. Am 16. April stimmen die Türken darüber in einem Referendum ab.

Mehr zum Thema: Ein geheimes Detail im Flüchtlingsdeal mit der Türkei kommt erst jetzt ans Licht - und birgt Sprengstoff

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(ben)

Sponsored by Trentino