Nach 6 Jahren kehren die Menschen zurück nach Fukushima - doch da sind sie längst nicht mehr alleine

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Seit der Fukushima-Katastrophe im März 2011 sind weite Gebiete um den japanischen Katastrophenort dauerhaft radioaktiv verseucht.

Behörden richteten eine Sperrzone ein, evakuierten ganze Städte. Doch nun sollen einzelne Wohngebiete wieder für Menschen zugänglich gemacht werden.

Ende des Monats wollen die ehemaligen Einwohner der Stadt Namie wieder zurück in ihre Heimat, nur vier Kilometer vom Reaktor entfernt. Doch die wird nun von einer anderen Spezies bewohnt.

Wer die Wohngegend um Fukushima besetzt, seht ihr im Video oben.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(lp)