Huffpost Germany

Nach Einreiseverbot: Erdogan droht Niederlanden mit Vergeltung

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat den Niederlande mit einer harten Reaktion auf das Einreiseverbot für Außenminister Mevlüt Cavusoglu gedroht. Erdogan sagte in einer Rede in Bagcilar, die Reaktion der Niederländer zeuge von Resten der Nazi-Ideologie.

"Sie sind Faschisten", sagte der türkische Präsident vor seinen Anhängern.

(Oben im Video: "Niederlande verweigern türkischem Außenminister die Einreise")

Auch als "ängstliche Feiglinge" bezeichnete Erdogan die Niederländer.

Diese sollten sich überlegen, wie niederländische Flugzeuge in Zukunft in der Türkei landen wollen, drohte der Präsident.

In Deutschland reagieren Politiker und Journalisten mit Unverständnis auf die Nazi-Bemerkungen Erdogans.

"Bild"-Chefredakteurin Tanit Koch schrieb bei Twitter: "Dem Land Nazi-Methoden zu unterstellen, dessen Bürger Opfer der Nazis waren... Krank."

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Marco Wanderwitz kommentierte: "Für diese Türkei ist jedenfalls kein Platz in Europa."

Sein Parteikollege Armin Schuster schrieb bei Facebook: "Spätestens jetzt sollten die Europäische Union und besonders Deutschland zusammenrücken und mit den Niederlanden Solidarität üben. Deeskalation führt nicht immer zu Entspannung, eine kompromisslos konsequente Haltung hilft in manchen Fällen besser. Erdogan ist so ein Fall!"

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg