NACHRICHTEN
11/03/2017 17:22 CET | Aktualisiert 11/03/2017 17:52 CET

Auftrag für Bombenanschlag in Essener Einkaufszentrum kam vom Islamischen Staat

dpa
Auftrag für Bombenanschlag in Essener Einkaufszentrum kam vom Islamischen Staat

  • Nach Informationen des WDR gab der IS den geplanten Anschlag in Essen in Auftrag

  • Die Terrororganisation soll sogar eine Anleitung zum Bombenbau geliefert haben

Der WDR berichtet, dass der geplante Bombenanschlag auf ein Essener Einkaufszentrum soll vom Islamischen Staat in Auftrag gegeben worden sein.

Demnach hat eine Person aus dem Ausland mit Bezug zu der Terrormiliz den Auftrag für das Attentat erteilt. Die Bombenbauanleitung sei über das Netz gleich mitgeliefert worden, so der WDR. Auch ein Mann, der aus Nordrhein-Westfalen nach Syrien zum IS gereist ist, soll mit der Tat in Verbindung stehen.

Polizei schloss Einkaufszentrum nach Warnung vor Anschlag

Die Polizei hatte das Essener Einkaufszentrum am Samstag kurzfristig geschlossen. Es hatte Hinweise auf eine Terrorattacke gegeben. Kurz darauf wurde in dem Zusammenhang eine Wohnung in Oberhausen durchsucht und ihr Bewohner von den Beamten vernommen. Der Mann gilt jedoch nicht als Tatverdächtiger.

"Wir können noch nicht sagen, wie lange wir die Sperrung aufrechterhalten", sagte ein Polizeisprecher dem WDR. Alle Zugänge und Zufahrten blieben weiterhin gesperrt. Für besorgte Menschen habe die Polizei ein Bürgertelefon unter 0201-8291055 eingerichtet.

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

Sponsored by Trentino