Huffpost Germany

Abmahnungs-Welle von Waldorf Frommer: Die Aufforderungen per Mail sind nicht echt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
LAPTOP MAN
Abmahnungs-Welle von Waldorf Frommer: Zahlungsaufforderungen per Mail sind nicht echt | Milton Brown via Getty Images
Drucken

Derzeit rollt eine Welle von E-Mail-Abmahnungen über Deutschland. Sie sollen von der Münchner Kanzlei Waldorf Frommer stammen. Doch dabei handelt es sich um gefälschte Zahlungsaufforderungen, wie die Kanzlei bestätigt.

In den meisten der E-Mails werden Nutzer davon in Kenntnis gesetzt, dass ihr Internetanschluss angeblich "zur unerlaubten Verbreitung urheberrechtlich geschützter Werke" genutzt worden sei - genauer zur illegalen Weitergabe einer Version der beliebten Bildbearbeitungssoftware "Photoshop" von Adobe.

Die E-Mails "stammen nicht von unserer Kanzlei", sagt Waldorf Frommer. "Die darin angegebenen Tatsachen sind allesamt falsch. Es handelt sich somit um Fälschungen, die offenkundig betrügerischen Zwecken dienen."

Experten raten: Forderungen ignorieren

Die Experten raten natürlich dazu die Forderungen zu ignorieren und etwaige Anhänge der E-Mail oder dort angegebene Verlinkungen nicht zu öffnen. Die Kanzlei werde die Angelegenheit zur Anzeige bringen. Da hilft also nur eins: die entsprechenden E-Mails direkt löschen.

Unterschiedliche Bildbearbeitungssoftware von Adobe können Sie hier ganz legal kaufen