NACHRICHTEN
10/03/2017 06:24 CET | Aktualisiert 10/03/2017 07:44 CET

Mord an Neunjährigem in Herne: Zweite Leiche gibt der Polizei Rätsel auf

  • Der mutmaßliche Mörder des neunjährigen Jaden hat sich Donnerstagabend der Polizei gestellt

  • Er wies die Beamten auf einen Wohnungsbrand hin

  • Die Feuerwehr fand in brennenden Wohnung eine weitere Leiche

Die Jagd auf den Mörder des neunjährigen Jaden aus Herne ist vorbei. Der 19-jährige mutmaßliche Täter stellte sich gestern der Polizei. Er lief in einen Imbiss und bat den Besitzer, die Polizei zu rufen. Der neun Jahre alte Jaden war am Montagabend in Herne erstochen im Keller des Nachbarn des Täters gefunden worden.

Von sich aus habe der Verdächtige den Beamten einen Hinweis auf ein Feuer in einem Haus in der Nähe gegeben. "In der betreffenden Wohnung ist eine männliche Leiche gefunden worden", hieß es in einer Mitteilung.

Tatsächlich stieg in einer 150 Meter von dem Imbiss entfernte Wohnung Rauch auf. Die Fenster stehen offen, eine grüne Gardine weht heraus. In der Wohnung entdeckt die Feuererwehr eine weitere Leiche.

In der "Bild"-Zeitung berichten Anwohner von der Nacht, in der sich der Täter stellte.

"Es hat plötzlich geknallt! Ich lief sofort auf die Straße und sah Rauch aus einem Fenster aufsteigen. Ich habe sofort die Feuerwehr gerufen und hoffte, dass nicht auch noch meine Wohnung brennt. In der Wohnung mit dem Feuer wohnt ein junger Mann. Ein kräftiger Junge. Er ist so ein Gothik-Typ, trägt dunkle Kleidung. Nur ab und zu kam seine Mutter zu Besuch", sagt einer.

Mehr zum Thema: Die wichtigsten Fragen zur Festnahme des mutmaßlichen Kindermörders Marcel H.

Auf Foren im Internet kursierten Nachrichten eines Unbekannten, der angab, der gesuchte Täter zu sein. Bilder zeigten einen blutüberströmte Körper, eine Messer und eine handschrfitliche Nachricht des Täters. Er gab allerdings an, eine Frau getötet zu. Der Unbekannt schrieb in : "Ich habe mich in die Hand geschnitten, als ich das 120 Kilo Biest bekämpfte. Sie leistete mehr Widerstand als das Kind."

Ob die Bilder authentisch waren und ob es sich bei der Leiche um den Ermordeten handelt, ist noch unklar. In der Wohnung in Herne, die im Zusammenhang mit der Festnahme von Marcel H. untersucht wurde, ist nur eine Leiche gefunden worden. Das teilte die Polizei am Abend mit.

Auch auf HuffPost:

Der Junge wurde missbraucht - was die Biker dann vor seinem Haus taten, ist Anarchie

(lp)

Sponsored by Trentino