Eine Frau will ihre Kinder ertränken - dann greift dieser Pitbull ein

Veröffentlicht: Aktualisiert:
BUDDY
Pitbull Buddy hat einen neunjährigen Jungen gerettet. | gopetitions.com
Drucken

Pitbull Buddy hat vergangenen Freitag eine grausame Entdeckung gemacht: Der Hund aus Moama im australischen New South Wales sah, wie eine junge Frau ihre zwei Söhne ertränken wollte.

Der Pitbull zögerte nicht lange und griff ein. Das berichtet das lokale Nachrichtenportal "Herald Sun". Er attackierte die drogenabhängige Frau und schaffte es so, dass sie von ihrem Sohn abließ. So konnte der neunjährige Junge gerettet werden.

Sein fünfjähriger Bruder konnte leider nur noch tot aus dem Fluss geborgen werden.

Die Behörden wollten den Hund einschläfern

Doch obwohl der Pitbull eine wahre Heldentat vollbracht hatte, nahm die Polizei ihn mit. Und wollte das Tier einschläfern lassen.

Jetzt, einige Tage nach der schrecklichen Familientragödie am Fluss Murray, können Buddys Besitzer endlich aufatmen. Dem Tier wird dank einer Online-Petition nichts geschehen, wie der britische "Telegraph" berichtet.

Über 50.000 Menschen haben die Petition unterschrieben, um Buddys Leben zu retten. Die Familie kann ihr Glück gar nicht fassen: "Unser Buddy kommt nach Hause. Wir können euch allen nicht genug für eure Unterstützung und Hilfe danken. Vielen Dank!"

Auch die Polizei hat sich bereits zu Buddys Freilassung geäußert: "Es ist wahrscheinlich, dass der Hund den Jungen beschützen wollte und unter diesen extremen Umständen gehandelt hat.“

Mehr zum Thema: Er will den Pitbull seiner Frau loswerden - bis der Hund seiner Tochter begegnet

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lm)

Korrektur anregen