LIFESTYLE
08/03/2017 10:22 CET | Aktualisiert 08/03/2017 10:24 CET

Keuchhusten-Warnung in NRW: Wenn ihr diese Symptome habt, geht sofort zum Arzt

BSIP/UIG via Getty Images
Keuchhusten-Ausbruch in NRW: Wenn ihr diese Symptome habt, geht sofort zum Arzt

Die Krankenkassen schlagen Alarm: Die Zahl der an Keuchhusten erkrankten Menschen in Deutschland nimmt drastisch zu.

Vor allem in der nordrhein-westfälischen Stadt Bonn ist ein deutlicher Anstieg zu beobachten. Das berichtet der "General Anzeiger".

Im Jahr 2016 erreichte die Zahl der Erkrankten einen neuen Höchststand in Deutschland. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldete 22.119 Fälle. So viele Fälle gab es seit der Einführung der Meldepflicht im Jahr 2013 nicht.

Besorgniserregender Trend setzt sich fort

"Diese Entwicklung setzt sich auch dieses Jahr fort, in den ersten Wochen wurden bereits zehn neue Fälle registriert", sagte Michael Lobscheid von der Krankenkasse IKK Classic dem "General Anzeiger".

Mehr zum Thema: Keuchhusten-Welle: Auf diese Symptome müsst ihr bei Kindern achten

Die Infektion beginnt meist mit Schnupfen. Nach zwei bis drei Wochen setzen starke Hustenanfälle ein, die auch Erbrechen mit sich bringen können. Der Husten kann bis zu sechs Wochen andauern. Die Krankheit ist zudem hochansteckend.

Gefährlich für Säuglinge - aber nicht nur

Besonders für Säuglinge ist der Husten gefährlich: Drei Babys starben 2016 an der Infektion. Obwohl die Krankheit zu den klassischen Kindererkrankungen zählt, warnt die "Apotheken Umschau": "Die Infektion kann nicht nur für Säuglinge lebensbedrohlich sein, sondern auch bei Erwachsenen zu ernsten Gesundheitsschäden führen."

Die Grundimmunisierung bei Säuglingen sieht vier Impfungen vor - eine davon beinhaltet auch die gegen Keuchhusten. Einen Einzelimpfstoff gegen die Krankheitserreger gibt es bislang nicht.

Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace.

(lk)

Sponsored by Trentino