NACHRICHTEN
08/03/2017 11:41 CET | Aktualisiert 08/03/2017 11:45 CET

Suche nach 19-Jährigem aus Herne: Polizei riegelt Schule in NRW ab

DPA
Mit diesem Foto sucht die Polizei nach dem Tatverdächtigen

Am Mittwochmorgen hat die Polizei alle Zugänge eines Gymnasiums im nordrhein-westfälischen Wetter abgesperrt. In der Nähe der Schule soll der 19-jährige Marcel H. gesehen worden sein. Er soll am Montag in Herne einen neun Jahre alten Jungen getötet haben. Wetter liegt etwa 30 Kilometer von Herne entfernt.

"Bei uns ist gegen 8 Uhr ein Hinweis eingegangen, dass Marcel H. gesehen wurde", sagte Polizeisprecher Menden laut "Rheinischer Post". Dem werde nun nachgegangen.

Die "WAZ" schreibt, die Schüler müssen in ihren Klassen bleiben, während die Polizei das Gebäude untersucht.

Der Polizeisprecher betonte aber, dass es sich nur um "einen Hinweis in einer Reihe von Hinweisen" handele. Bislang habe sich keiner davon als richtig herausgestellt.

Das Motiv der Tat ist weiter völlig unklar. Die Polizei fand die Leiche des 9-jährigen Jungen im Keller eines Reihenhauses, in dem auch der 19-jährige Täter wohnte. Bis vor kurzem lebten auch noch dessen Eltern dort. Sie seien in eine andere Stadt gezogen, teilte die Polizei mit. Das Haus grenzt direkt an das Haus des Opfers.

Der Täter könnte bewaffnet sein

Polizisten suchen in Herne und den angrenzenden Ruhrgebietsstädten nach dem flüchtigen Täter. Über ihn wisse man, dass er Kampfsportler sei. Es sei unklar, ob er darüber hinaus bewaffnet sei. Auf die Frage, ob der Mann für die Bevölkerung gefährlich sei, sagte der Sprecher: "Ausschließen können wir das nicht."

Er wird als rund 1,75 Meter groß, blond und sehr schlank beschrieben. Zudem sei er Brillenträger und trage Tarnkleidung.

Die Polizei bittet in einer Mitteilung Menschen, die den Mann erkennen, ihn nicht anzusprechen, sondern umgehend den Polizei-Notruf zu wählen.

Auch auf HuffPost:

Der Junge wurde missbraucht - was die Biker dann vor seinem Haus taten, ist Anarchie

(pb)

Sponsored by Trentino