LIFESTYLE
08/03/2017 15:59 CET | Aktualisiert 08/03/2017 17:47 CET

Experten erklären ein für alle Mal, warum Detox eine einzige große Lüge ist

iStock
Laut Experten ist Detox eine einzige große Marketing-Strategie.

Die besten Detox-Getränke, die besten Detox-Mahlzeiten, die besten Detox-Cremes - es wäre keine Überraschung, wenn demnächst auch noch das beste Detox-Klopapier für einen besonders sanften Entschlackungsvorgang beworben wird.

Wenn du dich müde, schlapp und ausgebrannt fühlst, dann ist es angeblich höchste Zeit für eine Detox-Kur. Sie wird deinen Körper entschlacken, das Gift aus dir heraus schwemmen und dir zu innerer Balance verhelfen.

Das behaupten zumindest Frauenzeitschriften, Unternehmen, die ihre Detox-Produkte verkaufen wollen und auch der ein oder andere Heilpraktiker.

Angeblich lagern sich Schlacken in unserem Körper ab

Die Idee hinter der Detox-Kur: Über mehrere Tage oder Wochen hinweg ernährst du dich hauptsächlich auf der Basis von entgiftenden Tees. Gleichzeitig verzichtest du dabei auf verarbeitete Lebensmittel wie Zucker, Weißmehl, Gluten oder Hefe.

Dadurch baue der Körper schädliche Substanzen wie Alkohol, Medikamente oder Umweltgifte ab, so das Versprechen.

Passend zum Thema: Erfolgreiches Abnehmen beginnt im Kopf

Gleichzeitig werden angeblich Schlacken aus dem Körper gespült - was auch immer Schlacken sein sollen. In der Metall-, Öl- und Kohleindustrie zumindest bezeichnet man Rückstände bei Verbrennungs- und Metallverarbeitungsprozessen als "Schlacken".

Laut selbst ernannten Detox-Experten lagern sich Schlacken in unserem Körper ab und vergiften uns von innen. Aha.

Die Ernährungswissenschaftlerin Silke Restemeyer von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung sieht das etwas anders.

"In einem gesunden menschlichen Körper gibt es keine Ablagerungen von Stoffwechselprodukten. Der Körper reinigt sich von alleine und scheidet nicht verwertbare Stoffe bei ausreichender Flüssigkeitszufuhr über den Darm und die Nieren aus", sagte sie der Huffington Post.

Nach einer Detox-Kur tritt der Placebo-Effekt ein

Die Detox-Kur ist demnach eine Lösung für ein gar nicht existierendes Problem. Und doch erzählen vor allem Frauen immer wieder, dass sie selbst eine Detox-Kur durchgeführt und sich danach besser gefühlt hätten. Auch dafür hat die Ernährungswissenschaftlerin eine Erklärung.

"Dass es einen positiven Effekt auf den Körper hat, wenn man viel Obst, Gemüse und viele Ballaststoffe zu sich nimmt, ist klar. Mit Entgiftung hat das aber nichts zu tun", sagt sie.

"Eine unausgewogene Ernährung und ein schlechter Lebensstil werden sich ohnehin nicht durch eine Detox-Kur, die oft nur wenige Tage andauert, ausgleichen lassen."

Dass sich Menschen nach einer Detox-Kur besser fühlen, hängt ihrer Einschätzung nach auch mit dem Placebo-Effekt zusammen.

"Es gibt keine wissenschaftlichen Belege dafür, dass Entgiftungs-Diäten oder Detox-Produkte die Ausscheidung von Giftstoffen fördern", sagt Restemeyer. "Der Detox-Begriff auf Produkten wie Tees ist weder definiert noch wissenschaftlich belegt und schlicht eine Marketing-Strategie der Hersteller."

Bei gesunder Ernährung kann man sich jede "Detox-Kur" schenken

Dieser Meinung ist auch der Koch und Ernährungs-Experte Peter Ostenried. "Detox haben sich Menschen ausgedacht, die ihre Produkte verkaufen wollen. Der Körper kann sich durch bestimmte Getränke oder Lebensmittel nicht entgiften", sagt er.

"Wenn sich jemand nach einer solchen Kur besser fühlt, liegt das wahrscheinlich daran, dass man einfach mehr getrunken hat als vorher. Das hilft auch beim Abnehmen."

Mehr zum Thema: Warum Kalorien zählen beim Abnehmen nicht alles ist

Für diejenigen, die sich wirklich gesund ernähren wollen, hat der Profi-Koch ganz einfache und viel günstigere Tipps als exotische Produkte oder einen Detox-Urlaub.

"Viel Gemüse und Salat essen, auch ruhig mal ein Stück Fleisch. Wenn man dann noch auf besonders fettige Lebensmittel wie Pommes verzichtet und statt sehr kohlenydratreicher Nudeln öfter mal Kartoffeln isst, kann man sich jede Detox-Kur schenken", sagt er.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

Leserumfrage: Wie fandet ihr uns heute?

2017-03-08-1488965563-6721107-iStock482232067.jpg

(lk)

Sponsored by Trentino