"Tatsächlich Liebe"- Schauspieler drehen neuen Kurzfilm

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Martine McCutcheon umrahmt von Hugh Grant (r.) und Richard Curtis

Vor wenigen Wochen kündigte "Tatsächlich ... Liebe"-Regisseur Richard Curtis einen zweiten Teil des beliebten Streifens von 2003 an. Doch bei der Fortsetzung handelt es sich lediglich um einen zehnminütigen Kurzfilm, "um zu sehen, wie es den Figuren heute geht", so Curtis. Der Film mit dem Original-Titel "Red Nose Day Actually" soll erstmals am 24. März im Rahmen des Red Nose Day 2017 auf dem britischen TV-Sender BBC1 ausgestrahlt werden. Erste Bilder vom Dreh hat Emma Freud, die Freundin von Richard Curtis, gepostet.

Die Regisseurin und Produzentin hatte bereits Set-Bilder von Liam Neeson, Thomas Brodie-Sangster und Olivia Olson mit den Fans geteilt. Mit dem neuesten Schnappschuss verriet sie nun aber auch Details zur Handlung. Zu sehen sind darauf Hugh Grant als Premierminister und das Ziel seiner Begierde: Martine McCutcheons Figur Natalie. Der Politiker und seine ehemalige Angestellte sind offenbar immer noch verliebt. Zu dem Bild, auf dem auch Curtis zu sehen ist, schrieb Freud: "Der PM, seine Ehefrau und der Autor, der nie ein gutes Kameragesicht hinbringt."

Nicht nur Weihnachten ein Genuss: Hier gibt es "Tatsächlich ... Liebe" auf DVD

Der Premierminister ist "immer noch heiß"

Zu einem weiteren Foto, das eine Aufnahme von McCutcheon zeigt, schrieb die Regisseurin zudem: "Unser PM ist immer noch verheiratet. Und sie ist immer noch bezaubernd." Tatsächlich scheint sich die 40-Jährige kaum verändert zu haben. Auch von Hugh Grant als Regierungschef gibt es weitere Bilder, "immer noch heiß", findet ihn Freud, obwohl Grant, inzwischen 56, sichtlich ergraut ist.

In einer TV-Show hatte Martine McCutcheon erst vor Kurzem verraten, dass sie und Hugh Grant seit dem Dreh zu "Tatsächlich ... Liebe" befreundet seien. Bei "Loose Women" erklärte die Schauspielerin aber auch, dass Emma Thompson in der kurzen Fortsetzung nicht mehr zu sehen sein wird, "weil es ohne Alan Rickman nicht mehr dasselbe wäre". Der Schauspieler starb im Januar 2016. Mit dabei sein werden aber Keira Knightley, Andrew Lincoln, Colin Firth, Lucia Moniz, Bill Nighy und Rowan Atkinson.

Korrektur anregen