Getöteter Neunjähriger in Herne: Polizei prüft Hinweis auf weiteren Mord des flüchtigen Täters

Veröffentlicht: Aktualisiert:
HERNE
Getöteter Neunjähriger in Herne: Polizei prüft Hinweis auf weiteren Mord des flüchtigen Täters | dpa
Drucken

Im Fall des getöteten neunjährigen aus Herne prüft die Polizei einen Hinweis auf einen weiteren Mord des flüchtigen Täters. Das teilte sie in einer Pressemitteilung mit.

In einem Internetchat seien weitere Bilder aufgetaucht, schreiben die Beamten. "Diese Fotos sind eventuell dem gesuchten Marcel Heße zuzuordnen."

Eine Person, die sich als der flüchtige Mörder des neunjährigen Jungen aus Herne ausgebe, habe am Dienstag um 15.47 Uhr folgenden Text in einem Chat veröffentlicht:

"Ich habe mich in die Hand geschnitten, als ich das 120 kg Biest bekämpfte. Sie leistete mehr Widerstand als das Kind. Ich folterte aus ihr die Daten für Bank, PC und Telefon heraus, deshalb kann ich den Namen nicht veröffentlichen."

Die Polizei sucht jetzt nach einer Frau, von deren Konto aus verdächtige Abhebungen erfolgten und die seit Dienstag als vermisst gilt. Glaube man dem Täter, "müsste sich der Tatort dieses zweiten Verbrechens im Umkreis von 80 km um Herne befinden", heißt es in der Pressemitteilung.

Noch einmal wiederholt sie die Warnung: Wer auf Marcel Heße treffe, solle ihn nicht ansprechen, sondern sofort die Polizei kontaktieren.

Die zuständige Mordkommission sei weiter unter der Rufnummer 0234 909-4244 für Hinweise zum Aufenthaltsort von Marcel Heße zu erreichen.

Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace.

Korrektur anregen