Spotify und seine Features: So holen Sie mehr aus den Streaming-Anbieter heraus

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Immer und überall: Spotify ist der größte Player im Musik-Streaming

Auf den ersten Blick mag man es vielleicht nicht glauben, aber Spotify hat sehr viel mehr zu bieten, als viele Nutzer denken. Der beliebte Streamingdienst lässt User nicht nur ihre Lieblingsmusik abspielen, sondern bietet auch allerlei Zusatzfunktionen. Mit diesen Tipps holen Sie mehr aus Spotify heraus:

Spotify als Karaoke-Maschine

Mehr Tipps und Tricks erhalten Sie in "Das Spotify-Buch"

Zusammen mit dem Service SoundHound können Nutzer Spotify als kostenlose Karaoke-Maschine benutzen. Einfach die App herunterladen, mit dem eigenen Spotify-Konto verbinden, ein Lied abspielen und schon läuft der Text eines Songs passend zur Musik mit, so dass man mitsingen kann. Die gleiche Funktion war schon einmal bei Spotify direkt eingebaut, derzeit ist das Feature allerdings nicht verfügbar.

Klangqualität verbessern

Sowohl in den mobilen Apps als auch am PC lässt sich die Soundqualität von Spotify einstellen. Gestreamt wird im Ogg-Vorbis-Format mit drei unterschiedlichen Qualitätsstufen. Wer Wert auf die Klangqualität legt, der sollte von der Standard-Einstellung (160 kbps) auf die höchste Bitrate (320 kbps) umstellen. User, die mobil streamen aber die Bandbreite nicht zu sehr belasten wollen, können die Bitrate auch auf 96 kbps herunterschrauben.

Spaß mit Playlists

Spotify-User können nicht nur eigene Playlists erstellen und die von anderen Nutzern anhören, es ist auch möglich gemeinsame Listen zu bauen. So können Freunde beispielsweise ihre ultimative Party-Playlist zusammen bearbeiten. Alle zugelassenen User können Titel hinzufügen, wieder entfernen oder die Abspielreihenfolge ändern.

Diese Songs gehen niemanden etwas an

Viele User wissen nicht, dass sie automatisch mit der Welt teilen, was sie gerade hören. Es ist allerdings auch möglich, die eigenen Aktivitäten zu verbergen. So lässt sich in den "Social"-Optionen zum Beispiel abschalten, dass andere User sehen können, was man in den vergangenen Stunden gehört hat. Auch einzelne "Private Sessions" lassen sich einschalten. Ebenso ist es möglich nur einzelne Playlists zu verbergen, die beispielsweise peinliche geheime Lieblingssongs enthalten. Dazu einfach in der Playlist die Funktion "Geheim halten" anschalten.

Wöchentlich neue Musik

Auf der Suche nach neuer Mucke? Spotifys "Dein Mix der Woche" liefert Nutzern auf wöchentlicher Basis neue Lieder, die ihnen gefallen könnten. Dazu betrachtet das System die gehörten Songs von Nutzern und von anderen Usern, die einen ähnlichen Musikgeschmack haben. Je mehr Musik man hört, umso genauer sollte der "Mix der Woche" den eigenen Geschmack treffen. Der Mix ist automatisch bei den Playlists zu finden und wird immer montags aktualisiert.

Korrektur anregen