Bei Rot über die Ampel radeln? Das Bundesverkehrsministerium will das jetzt legalisieren

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Jeder Fahrradfahrer in einer Großstadt dürfte die Situation kennen: Die Ampel leuchtet rot, doch weit und breit ist kein Auto in Sicht. Vernünftige Radler warten, nur die ganz Eiligen preschen über die Kreuzung.

Wird der Fahrradfahrer dabei erwischt, heißt es bislang: mindestens 60 Euro Strafe und einen Punkt in Flensburg.

Mehr zum Thema: 11 Gründe, warum Radfahrer NICHT mehr bei Rot halten sollten

Nun können sich notorische Rotfahrer Hoffnung machen. Laut "Süddeutscher Zeitung" prüft das Bundesverkehrsministerium eine teilweise Erlaubnis, bei Rot über die Ampel zu fahren.

Wie die Ausnahmeregelung genau aussehen soll, seht ihr im Video oben.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(jg/sk)

Korrektur anregen