"Erdogans treuester Kettenhund" will "Bild"-Zeitung verklagen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
NIHAT ZEYBEKCI
Der türkische Wirtschaftsminister Nihat Zeybekci will die "Bild"-Zeitung verklagen | Anadolu Agency via Getty Images
Drucken
  • Der türkische Wirtschaftsminister will die "Bild"-Zeitung verklagen
  • Offenbar geht es um einen Text, in dem er als "Erdogans Kettenhund" bezeichnet wurde

Der türkische Wirtschaftsminister Nihat Zeybekci kündigte rechtliche Schritte gegen die "Bild"-Zeitung an.

In einer vom Presseamt am Dienstag verschickten Mitteilung kritisierte Zeybekci einen "empörenden Angriff, den wir auf keinen Fall akzeptieren können".

Möglicherweise bezieht sich der Minister auf einen Bericht der "Bild", in dem er als "treuester Kettenhund" Erdogans bezeichnet wurde. "Wir werden uns öffentlich nicht dazu äußern", sagte die Leiterin der Unternehmenskommunikation von Axel Springer, Edda Fels, zu den Vorwürfen.

"Aber wir werden das natürlich prüfen, wenn gegen 'Bild' juristisch vorgegangen werden soll."

Auch auf HuffPost:

Warum Erdogan immer gewinnen wird



(ks)

Korrektur anregen