LIFESTYLE
06/03/2017 18:03 CET | Aktualisiert 06/03/2017 18:08 CET

Frau gibt eine miese Restaurant - Bewertung ab - und ahnt nicht, was sie damit auslösen wird

Yelp
Frau gibt eine miese Restaurant - Bewertung ab - die Antwort des Besitzers hat es in sich

Manchmal reicht eine einzige bösartige Bemerkung im Internet - und zwei Menschen, die sich nicht einmal kennen, beginnen sich zu hassen. Dieses Phänomen haben Nutzer gerade erst auf der Bewertungsplattform "Yelp" beobachtet.

Services wie Yelp oder Trip Advisor nutzen vor allem Touristen gerne, wenn es darum geht, ein gutes Restaurant in der Nähe zu finden. Das Problem: Um eine Bewertung zu hinterlassen, muss man nicht unbedingt selbst das Restaurant besucht haben. Das kann schließlich niemand überprüfen.

Auch, wer einfach nur seiner schlechten Laune freien Lauf lassen will, kann Restaurants in denen er nie gewesen ist, kritisieren und ihnen damit schaden.

Mary S. übertreibt - und hat einen Appell an unsere Gesellschaft

Eine Yelp-Nutzerin namens Mary S. hinterließ dem Restaurant "Broadway Oyster Bar" im amerikanischen Saint Louis, Missouri eine besonders scharfe Kritik. Sie gab dem Restaurant lediglich einen Stern - und das, obwohl es im Durchschnitt bisher 4,4 von 5 Sternen hat.

In dem Schreiben behauptete Mary S., sie hätte eine Reservierung für neun Personen gehabt und es hätte zwei Stunden gedauert, bis sie endlich Plätze bekommen hätten.

Ihre Party hätte sogar aufgeteilt werden müssen, weil sie angeblich so viele Menschen gewesen wären.

In ihrer Rezension schreibt Mary dramatisch: "Es ist der Fehler von uns allen als Gesellschaft, dieses Verhalten zu akzeptieren."

yelp

Der Abend sei dann in einem anderen Restaurant ausgeklungen - oder mit Marys Worten: "Wir hatten ein FABELHAFTES Essen mit AUSSERORDENTLICH GUTEM SERVICE."

Ist ja schon gut, wir alle als Gesellschaft akzeptieren das.

Die Antwort des Restaurant-Besitzers folgte prompt

Also zumindest fast alle. Der Restaurant-Besitzer John J. fand die Kritik weniger amüsant.

"Und jetzt zählen wir hier mal die echten und nicht die alternativen Fakten auf", beginnt seine Antwort.

"Ihr hattet ganz sicher keine Reservierung, denn wir machen hier gar keine Reservierungen", schreibt er. Außerdem hätte die Party-Gesellschaft lediglich 1 1/2 Stunden gewartet und die neun Personen seien dann sofort an einen Tisch für acht Personen gesetzt worden. Sie wären damit einverstanden gewesen.

Kurz danach seien fünf weitere Personen hinzugekommen - und nicht drei, wie Mary behauptet hatte.

"Und anstatt, dass sie unsere Angestellten um Hilfe gebeten hätten, GINGEN DIE GÄSTE ZU EINEM ANDEREN TEIL DES RESTAURANTS UND NAHMEN SICH STÜHLE UND STELLTEN SIE EINFACH MIT AN DEN TISCH", schreibt John.

yelp

Nörgler sollten sich zweimal überlegen, was sie auf Yelp für Bewertungen hinterlassen. Denn wenn der der Restaurant-Besitzer auf einmal antwortet und eine ganz andere Version der Geschichte erzählt, könnte das durchaus peinlich werden.

Aber damit noch nicht genug - Mary antwortete dem Restaurant-Besitzer erneut- und empfahl ihm, an einer Reality-TV-Sendung teilzunehmen.

Wenn Mary auch daran teilnimmt, könnte das tatsächlich ganz unterhaltsam werden.

Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace..

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(mm)

Sponsored by Trentino