NACHRICHTEN
06/03/2017 15:40 CET | Aktualisiert 06/03/2017 22:06 CET

FPÖ-Politiker Hofer postet ein Bild auf Facebook - ein Detail darauf entlarvt ihn als Schwindler

  • Der FPÖ-Politiker Hofer hat seine Anhänger auf Facebook mit einem Bild irritiert

  • Ein Detail darauf passte nicht so ganz

Der österreichische Politiker Norbert Hofer ist erfolgreich im sozialen Netzwerk Facebook unterwegs. Mit über 300.000 Fans hat der Abgeordnete der rechtspopulistischen FPÖ mehr Fans als der aktuelle Präsident Österreichs, Alexander Van der Bellen.

Nun ist Hofer allerdings am Sonntag ein peinlicher Fauxpas unterlaufen, wie das österreichische Nachrichten-Portal "Ö24" berichtet. Am Wochenende erschien auf der Facebook-Seite von Hofer nämlich folgendes Bild:

Wie auf "Ö24" zu sehen ist, lautete der Kommentar dazu zunächst: "Heute Mittag hat sich Anni eine Pizza gewünscht. Ich wünsche Euch allen einen schönen und erholsamen Sonntag!"

Mittlerweile hat Hofer oder sein Social-Media-Team den Kommentar um einen Satz ergänzt, denn ein Detail hatte viele Fans irritiert:

Wenn Hofer seiner Tochter wirklich diesen Sonntag eine Pizza gekauft hat, warum tragen dann die Bäume im Hintergrund grüne Blätter? Das Bild musste also aus wärmeren Tagen stammen.

"Die Pizza hast du sicher nicht heute gekauft"

Die Fans des Politikers zeigten sich darüber verwundert: "Du bist mir ja sehr sympathisch", schrieb jemand unter das Foto. "Aber Deine Pizza hast Du für Anni sicher nicht heute gekauft und geteilt. Erzähl mir nicht, daß im Burgenland die Bäume schon grün sind ..."

norbert hofer

Andere, die den FPÖ-Politiker kritischer sehen, verurteilten das Bild jedoch, weil Hofer damit die Öffentlichkeit verschaukeln würde: "Ach, ist das so? Sonnenschein und saftige Vegetation, heute Mittag in Pinkafeld? Echt jetzt? Herr Ing., Ihre Fans glauben Ihnen das auch noch!"

norbert hofer

So oder so: Der Post erzielte über 7.300 Reaktionen. Medienwirksam war die Aktion also auf alle Fälle.

Mittlerweile ergänzt ein P.S. den Status: "Dieses Foto ist - wie einige Medien schon erkannt haben - nicht von diesem Sonntag."

Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace..

(pb)

Sponsored by Trentino