Windstoß offenbart eine peinliche Angewohnheit Donald Trumps

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Der Präsident mag es gerne protzig. Gleich nach seinem Amtsantritt ließ Donald Trump das Oval Office im Weißen Haus umgestalten. Der neue Teppich: golden. Die Vorhänge: ebenfalls golden. Gold, wohin man blickt.

Auch an den Wochenenden lebt er auf großem Fuß. Dann steigt er gerne in den Regierungsjet Air Force One, um kurz nach Florida zu fliegen. Dort verbrachte er das vierte Wochenende seit der Amtseinführung in seinem Ressort Mar-a-Lago.

Nach Angaben des Magazins "Politico" kosten diese Ausflüge den Steuerzahler drei Millionen Dollar - pro Trip. Das Magazin bezieht diese Zahlen aus einer Veröffentlichung über die Kosten einer vergleichbaren Reise des vorigen Präsidenten Barack Obama.

Mehr zum Thema: Trump erhebt schwere Vorwürfe gegen Obama: "Er hat mein Telefon angezapft"

Doch keine Sorge, der Präsident spart an anderer Stelle. Als Trump in Florida aus der Air Force One auf das Flugfeld stieg, offenbarte ein Windstoß, wo genau er das tut. Seine weinrote Krawatte wehte ihm um den Kopf. Für alle Welt wurde sichtbar, dass der Präsident auf eine Krawattenklammer verzichtet. Und auf eine eher unkonventionelle Methode setzt – wie das Video oben zeigt.

Auch auf HuffPost:

Diese 9 Dinge kann jeder Deutsche tun, um Donald Trump zu stoppen



(ks)

Korrektur anregen