POLITIK
05/03/2017 15:43 CET | Aktualisiert 06/03/2017 06:39 CET

Trump fordert Untersuchungskomitee nach Abhör-Vorwürfen gegen Obama

Carlos Barria / Reuters
Trump fordert Untersuchungskomitee nach Abhör-Vorwürfen gegen Obama

  • US-Präsident Trump fordert nach seinen Vorwürfen gegen Amtsvorgänger Obama einen Untersuchungsausschuss

  • Den Kongress forderte er auf, die Abhör-Anschuldigungen prüfen zu lassen

US-Präsident Donald Trump hat den Kongress aufgefordert, seine Vorwürfe gegen Amtsvorgänger Barack Obama zu untersuchen. Das Weiße Haus erklärte schriftlich, Trump fordere eine Untersuchung, ob Barack Obama seine Kompetenzen überschritten habe.

Trump hatte Obama vorgeworfen, im Wahlkampf sein Telefon abhören lassen zu haben. Erst wenn es eine formelle Untersuchung gebe, wolle sich Trump weiter zu dem Thema äußern, heißt es in einem Schreiben seines Sprechers.

Der frühere US-Präsident Barack Obama wies die Vorwürfe seines Nachfolgers bislang strikt zurück. Obamas Sprecher Kevin Lewis teilte am Samstag mit, Obama habe als US-Präsident niemals das Abhören irgendeines US-Bürgers angeordnet, die Anklagen seien "einfach falsch".

In einer Reihe von Tweets hatte Trump seinem Ärger Luft gemacht, dass Obama ihn während des Wahlkampfes bespitzelt habe. "Schrecklich! Ich habe gerade erfahren, dass Obama kurz vor meinem Wahlsieg meine Telefone überwachen ließ. Er fand aber nichts. Das ist wie bei McCarthy."

Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace..

(ks)

Sponsored by Trentino