Für dieses "Vogue"-Cover erntet Model Gigi Hadid heftige Kritik von ihren Fans

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Gigi Hadid ist nicht gerade für ihre verschlossene Art bekannt. Das 21-jährige Topmodel präsentiert sich auf Instagram gerne mal im Bikini und mit großzügigem Ausschnitt.

Nun ist die Halbpalästinenserin auf dem Cover der ersten Ausgabe der arabischen “Vogue” zu sehen. Sie trägt darauf einen Hijab, das traditionelle arabische Kleidungsstück für Frauen - und das sorgt bei einigen ihrer Fans für Entrüstung.

Sie werfen Hadid vor, den Hijab als Fashion-Statement zu missbrauchen. “Muslimische Frauen schämen sich für sie”, schreibt eine Twitter-Nutzerin.

"Wenn es um politische Probleme geht, hält sie sich zurück"

“Wenn die arabische Vogue sie will, erinnert sich Gigi Hadid an ihre palästinensischen Wurzeln, doch wenn es um politische Probleme geht, hält sie sich zurück”, ärgert sich eine andere.

“Gigi ‘Ich habe palästinensische Wurzeln nur wenn ich davon profitieren kann’ Hadid”, schreibt ein weiterer Nutzer.

Wie Hadid selbst auf die Vorwürfe reagiert, erfahrt ihr im Video oben.

Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace..

(jds)

Korrektur anregen