Forscher besorgt: Erst jetzt bemerkten sie, was am 24. März 2015 in der Antarktis geschah

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

17,5 Grad in der Antarktis. Die argentinische Forschungsstation Esperanza hat diesen Wert bei der Analyse von jahrelangen Daten festgestellt, als Forscher versuchten, Hinweise auf die globale Erderwärmung zu finden.

In regelmäßigen Abständen werden Extreme in der Temperatur überprüft, um so ein Bild über die Klimaveränderung zu bekommen.

Die neue Erkenntnis über den knapp zwei Jahre alten Rekordwert ist für Wissenschaftler besonders besorgniserregend, so berichtet CNBC.

Was die Rekordmessung den Forschern nach für Folgen haben kann, sehr ihr im Video oben.

Korrektur anregen