"Tatort"-Komissar Andreas Hoppe verlässt die Reihe

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

20 Jahre lang war Andreas Hoppe als Kommissar Mario Kopper unterwergs - jetzt ist Schluss

Unruhige Zeiten für den "Tatort": Vergangene Woche sagt Harald Schmidt (59, "Schmidtgift") aus persönlichen Gründen ab, dann folgte die Hiobsbotschaft aus dem hohen Norden: Die Bremer Kommissare, gespielt von Sabine Postel (62) und Oliver Mommsen (48), hören auf. Nun muss der Krimi-Klassiker den nächsten schmerzhaften Abgang verkraften: Andreas Hoppe (56) verlässt nach 20 Jahren den Ludwigshafener "Tatort". Sein letzter Auftritt als Kommissar Mario Kopper wird im Herbst 2017 ausgestrahlt.

Über die Gründe ist bislang nicht viel bekannt. Der Sender SWR nannte in einer offiziellen Stellungnahme keine Details. Wie allerdings die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf einen nicht näher benannten Insider berichtet, soll es zwischen dem Sender und dem Schauspieler bezüglich der Fälle inhaltliche Differenzen gegeben haben.

Den Ludwigshafener "Tatort" mit Andreas Hoppe gibt's in der "Tatort: Odenthal-Box" - hier bestellen

"Tatort: Kopper" wird der 57. und letzte Fall

Andreas Hoppe war zum ersten Mal 1996 im Fall "Der kalte Tod" als Mario Kopper, Halbsizilianer mit Vorliebe für gutes Essen und italienische Autos, zu sehen. Seitdem ermittelte er an der Seite von Ulrike Folkerts (55) als Kommissarin Lena Odenthal. Diese bedauert seinen Abschied sehr: "Wir haben so viel zusammen erlebt, 20 Jahre lang viele Täter geschnappt, wichtige Themen auf den Bildschirm gebracht und am WG-Tisch italienisches Essen genossen." Sie werde ihn "am Set und in unseren Filmen vermissen", lässt sie sich zitieren.

Und wenn mit dem "Tatort: Kopper" sein 57. und letzter Fall im Herbst ausgestrahlt wird, "werde ich vor dem Bildschirm wahrscheinlich die ein oder andere Träne vergießen", so Folkerts weiter. "Ich wünsche Andreas Hoppe alles Gute!"

Andreas Hoppe bleibt dem SWR erhalten

Der Ludwigshafener "Tatort" wird weiter bestehen bleiben. Wie der SWR zudem bekannt gab, werde die Figur der Lena Odenthal ohne Co-Ermittler weiterentwickelt. Und auch Hoppe scheint bereits neue Eisen im Feuer zu haben: "Mit Andreas Hoppe, mit dem uns eine lange und vertrauensvolle Zusammenarbeit verbindet, sind wir in guten Gesprächen über andere Projekte", so Martina Zöllner, SWR Fernsehfilmchefin in der Mitteilung.

Korrektur anregen