Mädchen wird jahrelang vergewaltigt – eine ganze Stadt schaut weg

Veröffentlicht: Aktualisiert:
RAPE
In Italien wurde ein Mädchen jahrelang vergewaltigt | tzahiV via Getty Images
Drucken
  • Ein Mädchen aus einer italienischen Stadt ist über mehrere Jahre von unterschiedlichen Männern missbraucht und vergewaltigt worden
  • Die Bewohner der Stadt wollen davon nichts gewusst haben

Was im italienischen Melito di Porto Salvo passiert ist, macht fassungslos. In dem kalabrischen Dorf wurde ein Mädchen über mehrere Jahre misshandelt und vergewaltigt - seit sie 13 Jahre alt ist. Mehrmals in der Woche, immer von unterschiedlichen Männern.

Doch nicht nur den Tätern werden schwere Vorwürfe gemacht. Auch viele Dorfbewohner geraten derzeit in die Kritik: Viele von ihnen sollen von den Verbrechen gewusst und einfach geschwiegen haben. Erst eine Lehrerin des Mädchens fasste sich 2015 ein Herz und informierte die Behörden.

"Undenkbar und unvorstellbar"

"Wenn alle davon gewusst hätten, dann müssen wir feststellen, dass der Staat versagt hat", sagte der Bürgermeister der Gemeinde, Giuseppe Meduri, dem ARD-"Weltspiegel“. "Es ist nicht wahr, undenkbar und unvorstellbar, dass alle hier davon wussten", so Meduri weiter.

Während die Täter bereits in Untersuchungshaft sitzen, scheinen sich die Bewohner rauszureden. Die einen wollen noch nie etwas von dem Fall gehört haben - obwohl die Medien über ihn berichtet haben. Die anderen sind der Meinung, so etwas könne überall passieren.

Angst vor der Mafia?

Eine naheliegende Vermutung ist es jedoch, dass die Anwohner aus Angst vor der Mafia schweigen. Einer der mutmaßlichen Vergewaltiger ist immerhin der Sohn des örtlichen Mafia-Bosses...

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(ll)

Korrektur anregen