So sieht das Aldi-Logo bald nicht mehr aus

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken
  • Der Discounter Aldi Süd hat sein Logo erneuert
  • Die Veränderung sei Teil des aktuellen Modernisierungsprozesses
  • Das Unternehmen steht unter Druck, 2016 konnten die Konkurrenten beim Lebensmittelgeschäft stärker zulegen

Die Discounter-Kette Aldi Süd hat ihr Logo überarbeitet. Der neue Anstrich soll zu den jüngsten Entwicklungen des Unternehmens passen, seine Filialen zeitgemäß und zukunftsfähig zu gestalten, heißt es in einer Pressemitteilung. (Wie das neue Logo aussieht, seht ihr oben im Video.)

Der Schritt kommt nach einem für die Supermarktkette schwachen Jahr. 2016 konnte Aldi Süd beim Geschäft mit Lebensmittel lediglich 0,2 Prozent an Umsatz zulegen. Mitbewerber Aldi Nord verzeichnete hier dagegen ein Umsatzplus 2,9 Prozent, der Discounter Lidl schaffte 2,1 Prozent.

Aldi Süd expandiert nach China

Aldi Süd steht also unter Druck. Mit hübscheren Filialen möchte das Unternehmen in den nächsten Jahren um Kunden kämpfen.

Das neue Logo ist ein weiterer Schritt in dieser Entwicklung. "Die frische visuelle Gestaltung des neuen Logos passt ideal zum aktuellen Modernisierungsprozess von Aldi Süd", heißt es in der Pressemitteilung des Discounters.

Das neue Unternehmenszeichen soll bereits im März in China zum Einsatz kommen. Dann wird Aldi Süd nämlich seine Produkte über einen Online-Marktplatz in der Volksrepublik vertreiben. Ab Juni 2017 soll das neue Logo auch in weiteren Ländern stückweise eingeführt werden.

Es ist nicht die erste Überarbeitung, die das Firmenzeichen erhielt. Die Urfassung des heutigen Logos entstand 1982, später folgten in den Jahren 2001 und 2006 leichte Anpassungen der Farben.

Mehr zum Thema: Aldi testet in Düsseldorf neues Ladenkonzept: Es gibt nur ein Produkt

Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace..

(pb)

Korrektur anregen