Mann schlägt auf Obdachlosen ein - doch er rechnet nicht mit diesem mutigen 10-Jährigen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
POLICE GERMANY
Mutiger 10-Jähriger will Angriff auf Obdachlosen stoppen - und wird selbst attackiert | Heiko119 via Getty Images
Drucken
  • Ein Zehnjähriger hat in Lübeck einen Angriff auf einen Obdachlosen beobachtet
  • Er hat versucht, den Tatverdächtigen zu stoppen - dann trag dieser auch den Jungen
  • Die Polizei fahndet nun nach dem Tatverdächtigen

Ein Zehnjähriger hat am Donnerstag in Lübeck offenbar einen Angriff auf einen Obdachlosen gestoppt - und wurde dabei selbst zum Opfer. Die Polizei fahndet nun nach dem geflohenen Tatverdächtigen.

Der Vorfall ereignete sich am Donnerstagmorgen, wie die Polizei berichtet. Der Schüler habe beobachtet, wie ein Mann einen Obdachlosen zunächst getreten und dann ins Gesicht geschlagen hat.

Der Junge sei mit seinem Rad an die beiden Personen herangefahren und habe den Tatverdächtigen aufgefordert, damit aufzuhören. Der Mann habe von seinem Opfer abgelassen, dem Jungen gegen das Knie getreten und sei dann geflohen.

Mutter erstattet Anzeige

Der Zehnjährige erzählte seiner Mutter von dem Vorfall. Sie ging mit ihrem Kind zum Arzt und erstattete Anzeige gegen den Tatverdächtigen.

So beschreiben die Ermittler den Tatverdächtigen: etwa 1,85 Meter groß, schlank. Zur Tatzeit trug er ein dunkelblaues Kapuzenshirt, eine hellblaue Jeans und weiß-blaue Turnschuhe trug. Der Vorfall ereignete sich nahe der Rehderbrücke in Lübeck. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0451-1310 entgegen.

Mehr zum Thema: BLOG: Warum Übergriffe auf Obdachlose zum Alltag gehören - und was wir dagegen tun können

Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace.

(mf)

Korrektur anregen