NACHRICHTEN
02/03/2017 16:33 CET

Oscar-Preisträgerin Viola Davis erzählt, wie arm sie als Kind wirklich war

Viola Davis wurde für ihre Rolle in dem Film

Viola Davis (51, "How to Get Away with Murder") hatte es als Kind nicht leicht, ließ sich dadurch aber nicht unterkriegen. In einem Interview mit dem "People"-Magazin erzählte sie: "Ich war so arm, dass ich wusste, weniger zu haben als jeder um mich herum", so Davis. "Unser Umfeld, der physische Raum, spiegelte unser Einkommen wider." So hätten sich bei ihr daheim bereits die Bretter von den Wänden gelöst, ihre Familie hatte kaum Essen und kein Telefon.

Besonders schlimm sei es aber mit den Ratten gewesen. Die hätten sogar die Gesichter ihrer Puppen abgenagt, sodass Davis Angst hatte, die Tiere könnten nachts auch sie beißen. Doch all diese Probleme hatten die Schauspielerin nicht resignieren lassen - im Gegenteil. Es veränderte stattdessen ihre Sichtweise: "Es hat mir sehr geholfen, die Dinge im Leben zu schätzen." Inzwischen ist Davis eine berühmte Schauspielerin, die für ihre Leistung im Film "Fences" am Wochenende sogar mit einem Oscar ausgezeichnet worden ist.

Hier können Sie die DVD "Suicide Squad" mit Viola Davis bestellen

m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m)

})(window,document,"script","//www.google-analytics.com/analytics.js","ga");

ga("create", "UA-48907336-17",

"auto", {"name": "SpotOnTracker"});

ga("SpotOnTracker.require", "displayfeatures");

ga("SpotOnTracker.set", "anonymizeip", true);

ga("SpotOnTracker.send", "pageview");

var spotonTrackOutboundLink = function(url) {ga("SpotOnTracker.send", "event", "outbound", "click", url);}

Sponsored by Trentino