"Logan - The Wolverine" im Kino: Deshalb gibt es Hoffnung auf ein Revival

Veröffentlicht: Aktualisiert:
LOGAN
"Logan - The Wolverine" läuft ab 2. März im Kino | 20th Century Fox
Drucken
  • Filmfans sagen: "Logan - The Wolverine" ist der Kinofilm der Woche am 2. März
  • Der letzte Kampf der Mutanten hat begonnen

Am 2. März kehrt Hugh Jackman zum letzten Mal in die Rolle des Wolverine zurück. In einem postapokalyptischen Szenario kämpft er in dem Film "Logan - The Wolverine" für seine und die Freiheit der letzten Mutanten.

isnotTV, Partner von Huffington Post stellt euch hier jede Woche den Kinofilm der Woche vor. Wir haben für euch den absoluter Hingucker, den ihr nicht versäumen solltet.

"Logan - The Wolverine" kommt am 2. März ins Kino

Im Jahre 2029 ist die Zahl der Mutanten deutlich zurückgegangen. Bei "Logan" sind deutliche Anzeichen des Alters zu sehen: Seine Heilkräfte verlieren ihre Wirkung.

Charles Xavier, der ehemals mächtige Telepat, leidet - so bizarr es klingt - an Alzheimer und verliert dadurch mehr und mehr seine Fähigkeiten. "Logan" hat sich seiner Pflege verschrieben und erhält im Gegenzug die weisen Ratschläge eines alten Mannes.

Diese braucht er besonders, als ein junges Mädchen auftaucht. Laura Kinney (Dafne Keen), oder auch X-23 genannt, ist ein weiblicher Klon Wolverines und kurz davor in die Hände einer gefährlichen Cyborg-Truppe zu geraten, die alle verbliebenen Mutanten rekrutiert.

Schurken-Bekämpfung statt Altersruhe

Für Mutanten gibt es also kein verdientes Rentenalter, auch als deutlich gezeichneter Kriegsheld muss Wolverine noch einmal den Kampf mit einem übermächtigen Gegner aufnehmen. Dass er aber gefährlicher denn je ist, sehen wir schon im Trailer.

Auch für Hugh Jackman gibt es so schnell keine Trennung von seiner Paraderolle: Diese Woche wird er zum 9. Mal als Wolverine auf der Leinwand zu sehen sein. Wie er und das Management bestätigten, nun aber auch zum letzten Mal.

No Country for Old Man "Logan"

Der Film basiert auf der achtteiligen "Old Man Logan"-Comicreihe und wurde von James Mangold verfilmt, der auch schon in "Wolverine: Der Weg des Kriegers" Regie führte. Als Antagonist und gefährlichen Cyborg wird außerdem Boyd Holbrook den Film bereichern - zuletzt war er unter anderem als DEA-Agent in der Netflix-Serie "Narcos" zu sehen.

Hoffnungsträger für eine Art von Revival der Reihe könnte Kinderstar Dafne Keen in ihrer Rolle als Wolverine-Klon sein.
Als krönenden Abschluss sollten Fans diesen letzten Akt der "X-Men" auf keinen Fall verpassen.

Korrektur anregen