POLITIK
01/03/2017 19:24 CET | Aktualisiert 01/03/2017 20:35 CET

Mit diesem Werbefoto der CSU stimmt so gut wie gar nichts

Twitter

Der politische Aschermittwoch: Eine Bühne für die Parteien, um sich ihren Anhängern einmal von ihrer lockeren Seite zu präsentieren.

Das dachte sich wohl auch die CSU und veröffentlichte vor der Veranstaltung ein Ankündigungsfoto, das kaum hipper hätte ausfallen können.

Die CSU-Chefdesigner hatten die Führungsgarde der Partei für die lässige Twitter-Ankündigung vor einen stylischen blauen Himmel (oder doch eine Unterwasserlandschaft?) montiert.

Die Reaktionen auf das Bild fielen jedoch anders aus, als vielleicht erhofft.

Die Grünen-Europapolitikerin Barbara Lochbihler twitterte über das Foto: "Die Bedeutung von Frauenquote und Doppelspitze, in einem Foto erklärt.“ Denn tatsächlich: Eine CSU-Frau sucht man auf dem Bild vergeblich.

CSU oder Tokio Hotel?

ZDF-Journalist Werner Martin Doyé‏ schlug der CSU gleich noch ein paar weitere Motive vor und verwandelte das cineastisch anmutende Twitter-Bild in ein Filmplakat.

Auch "Spiegel Online“ nahm sich die PR-Panne der CSU vor. Redakteurin Annett Meiritz stellte ganze 20 Fragen zusammen, die sich bei dem Bild stellten.

Unter anderem: Wo ist eigentlich Markus Söder – und wer ist der Mann, der ihn in der letzten Reihe rechts zu ersetzen scheint?

Außerdem: Ist der Schöpfer des CSU-Fotos derselbe wie der des neuesten Tokio-Hotel-Albumcovers?

Übrigens: Der Mann hinten rechts ist der Landtagsabgeordneter für Passau-Ost, dem Ort der CSU-Feier zum politischen Aschermittwoch, Gerhard Waschler.

Jedes Kind braucht die Chance auf Bildung

Egal wo auf der Welt: Ohne Bildung haben Kinder aus armen Familien in der Regel keine Chance. Doch die ist mitunter teuer - und so vergrößert sich vielerorts das Ungleichgewicht. Dieses Problem versuchen Organisationen in aller Welt zu lösen. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace..

(jg)

Sponsored by Trentino