"Das ist keine Geburt": Fotograf beleidigt werdende Mutter wegen Kaiserschnitt

Veröffentlicht: Aktualisiert:
WOMAN BIRTH
Fotograf beleidigt werdende Mutter wegen Kaiserschnitt. | chameleonseye via Getty Images
Drucken

Die Erfindung des Kaiserschnitts hat unzähligen Frauen und ihren Babys das Leben gerettet. Trotzdem wurde eine werdende Mutter, die ihr Baby per Kaiserschnitt auf die Welt bringen muss, von einer Geburts-Fotografin unglaublich gemein abgekanzelt.

Etwa ein Drittel aller Kinder kommt in Deutschland per Kaiserschnitt zur Welt. Auch in den USA ist die Rate ähnlich hoch. Die Operation sollte also allgemein akzeptiert sein - könnte man meinen.

Eine werdende Mutter in den USA musste sich für die anstehende Geburt mit Kaiserschnitt von einer Fotografin abschätzige Bemerkungen anhören lassen. Sie wollte die Fotografin für die Geburt engagieren.

"Das ist keine Geburt"

"Sie entbinden nicht. Sie haben eine Operation, um Ihr Baby aus Ihrem Bauch zu entfernen. Das ist keine Geburt, egal, wie Sie es drehen wollen. Ich jedenfalls möchte nicht dabei sein und davon Bilder machen", heißt es in einer Nachricht der Fotografin an die Frau. Die Facebook-Seite "Sanctimommy" veröffentlichte den Nachrichtenaustausch zwischen der werdenden Mutter und der Fotografin.

Der Kaiserschnitt als Abkürzung?

Die meisten Kaiserschnitte geschehen zwar auf Wunsch der Mutter. Der ersten Nachricht der Frau zufolge hatte sie sich jedoch nicht freiwillig dazu entschieden. Die Operation kann aus medizinischen Gründen notwendig sein, wenn das Leben von Mutter und Kind während der Geburt in Gefahr ist. Ihre Wut auf die Antwort der Fotografin dürfte umso größer gewesen sein.

Weiterhin heißt es dort nämlich: "Lassen Sie mich wissen, wenn Sie sich jemals entscheiden sollten, es mit der Mutterschaft zu versuchen und eine echte Entbindung zu haben. Dann können wir einen Termin ausmachen." Die Fotografin schob hinterher: "Dieser Mutter-Job ist schwierig. Wenn ich Sie wäre, würde ich es mir zweimal überlegen, schon am Anfang eine Abkürzung zu nehmen."

Mehr zum Thema: Kaiserschnitte haben einen massiven Einfluss auf die Entwicklung der Menschheit - das ist der Grund

Dass ein Kaiserschnitt aber nicht unbedingt eine angenehme Abkürzung ist, schreibt das Online-Magazin "Refinery29" in einem Beitrag über diese Geschichte: "Wenn jemand schließlich einen Einschnitt macht und deine Organe in deinem Körper herumbewegt, ist das wohl kaum die bequeme Art."

Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace.

(lm)

Korrektur anregen