Jauch trinkt ein halbes Kölsch - dann gerät die Show außer Kontrolle

Veröffentlicht: Aktualisiert:
JAUCH HUCKEPACK
RTL
Drucken

Am Rosenmontag ging es hoch her im "Wer wird Millionär"-Studio - und es stellte sich heraus, dass Moderator Günther Jauch offenbar nicht viel Alkohol verträgt.

Beim zweistündigen Publikums-Special konnte jeder der anwesenden Gäste aufgerufen werden, um auf dem Rate-Stuhl Platz zu nehmen. Es traf Markus Ecker, einen Musikbibliothekar aus Köln.

Der Mann im Leoparden-Jackett musste bei der 4000-Euro-Frage auf den ersten Joker zurückgreifen. Die lautete: "Was wird hierzulande häufig in den Größen 40 bis 70 angeboten?" Zur Wahl standen A) Trauringe, B) Kondome, C) Kontaktlinsen, D) Tischdecken.

Am Rosenmontag packte Jauch die unterirdischsten Witze aus

Eckert hatte keinen Schimmer: "Das sind vier Themen, von denen ich keine Ahnung habe." Eine Steilvorlage für Jauch. "Bei keinen der vier Themen?", fragte der grinsend. "Noch nicht mal bei den Tischdecken?“

Also musste das Publikum ran und tippte mit 54 Prozent auf die Trauringe. Dem folgte Ecker - und lag richtig. Bei der Angabe handelt es sich um den Umfang in Millimetern. Jauch scherzte, dass es sich ja auch um Kondome und den Umfang... doch bricht den schalen Witz noch rechtzeitig ab. "Naja, eine traurige Vorstellung", sagte er.

Mehr zum Thema: "Geldgeil": Jauch pöbelt bei "Wer wird Millionär" gegen Zuschauer

Schließlich kam die 125.000-Euro-Frage. Die war, kein Wortspiel, eine Vögel-Frage: "Blaukappenflöter und Pitohuis zählen zu den wenigen bekannten Vögeln, die ... A) "....giftig sind", B) "....Kiemenatmung betreiben" C) "... die Eiszeit überlegt haben" oder D) "....lebend gebären". Keine leichte Frage.

Ein halbes Kölsch heiterte Jauch an

Mitten hinein in die Frage platzt ein Assistent mit drei Kölsch: Je eins für den Kandidaten, seine Frau im Publikum und Jauch. Das hatte sich Eckers Frau gewünscht. Jauch stellte überrascht fest, dass er schon von einem halben Glas angeheitert sei - und schüttet prompt das halbe Glas über sein Hemd.

Doch das Bier hilft dem Kandidaten nicht auf die Sprünge. Ecker gibt auf. Und geht mit 64.000 Euro nach Hause. Jauch löst auf: Die Vögel sind giftig, weil sie giftige Frösche fressen.

Der Alkohol schien seine Wirkung zu tun.

Zum Abschluss trug Ecker Jauch huckepack durch das Studio und schätzte dessen Gewicht: 75 Kilo. "Plus Karnevalszuschlag", bemerkte Jauch. So um die 80 Kilo wiege er, gestand der Moderator.

Viel geredet, wenig geraten - eine passende Show für den Rosenmontag.

Auch auf HuffPost:

Er hängte eine Kamera ins Schlafzimmer seiner Freundin – was er sah, hätte er nie erwartet

Korrektur anregen