NACHRICHTEN
28/02/2017 09:23 CET

Donald Trump findet die Oscars "sehr traurig"

Dennis Van Tine/starmaxinc.com/ImageCollect
Donald Trump war zwar nicht bei der Oscar-Gala, kennt aber den Grund für die Panne

Zu der peinlichen Oscar-Panne hat US-Präsident Donald Trump (70) ungewöhnlich lange geschwiegen. Doch es war nur eine Frage der Zeit, bis auch er sich dazu äußert. Getan hat er das nun nicht wie sonst über seinen Twitter-Kanal, sondern über die Website "Breitband News", die für ihre rechte Ausrichtung bekannt ist. Und offenbar meint er auch den Grund zu kennen, warum zuerst "La La Land" statt "Moonlight" als Bester Film ausgezeichnet wurde.

"Sie waren so sehr auf die Politik konzentriert, dass sie die Dinge am Ende nicht hinbekommen haben. Es war ein wenig traurig", schilderte Trump seinen Eindruck von der 89. Verleihung der Academy Awards. "Es hat den Oscars den Glamour genommen. Es hat sich nicht wie ein glamouröser Abend angefühlt. Ich habe die Oscars auch schon besucht. Dieses Mal hat etwas Spezielles gefehlt und wie sie geendet haben, war sehr traurig."

Hier können Sie den Soundtrack zu "La La Land" kaufen

Während der Oscar-Gala hatte sich Trump nicht zu den zahlreichen Spitzen gegen ihn geäußert. Allein Moderator Jimmy Kimmel (49) sorgte für eine Menge Spott und Kritik am neuen US-Präsidenten. Das ungewöhnliche Schweigen auf Trumps Twitter-Seite sorgte für Vewirrung. "Wir sind seit mehr als zwei Stunden hier und Donald Trump hat noch kein einziges Mal über uns getwittert. Ich fange an mir Sorgen um ihn zu machen", äußerte sich Kimmel besorgt.

Sponsored by Trentino