Dieser Welpe wurde von IS-Milizen mit einem Sprengstoffgürtel ausgestattet

Veröffentlicht: Aktualisiert:
Drucken

Dieser kleine Welpe wurde von IS-Milizen über die Frontlinien gejagt - auf dem Rücken trug er einen Sprengstoffgürtel.

Mitglieder der irakischen Rebellengruppe "Al-Hashd Al-Sha´abi“, die von der Regierung im Kampf gegen Terrorismus unterstützt wird, konnten das Tier rechtzeitig aufhalten und den Sprengsatz entschärfen.

Vier Plastikfalschen, vermutlich gefüllt mit Metallsplittern, waren um den Torso des kleinen Tieres gewickelt.

Im Video, das von Kämpfern der Gruppe hochgeladen wurde, diskutieren sie die Bombe.

Die Männer vermuten, die Explosion hätte drei bis vier Menschen töten können. Sie behaupten, das Tier sei um eine Ecke geschickt worden, hinter der sie sich verschanzt hatten.

Die Authentizität und Herkunft des Videos konnte bislang noch nicht überprüft werden.

Was die Rebellen jetzt mit dem Welpen vorhaben, seht ihr im Video oben.

Pointiert und meinungsstark: Der HuffPost-WhatsApp-Newsletter

2016-07-22-1469180154-5042522-trans.png

(ks)

Korrektur anregen