Ab morgen gibt's Cannabis auf Rezept

Veröffentlicht: Aktualisiert:
CANNABIS
Eine Cannabis-Farm in den USA | Reuters Staff / Reuters
Drucken
  • Ab 1. März können Schwerkranke Cannbabi-Arzneimittel auf Rezept erhalten
  • Ein entsprechendes Gesetz tritt morgen in Kraft

Patienten, die schwer krank sind und unter Schmerzen leiden, können künftig Cannabis-Arzneimittel auf Rezept erhalten.

Das entsprechende Gesetz tritt im März nach Veröffentlichung im Gesetzblatt in Kraft, wie die Bundesregierung mitteilte. Die Kosten würden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen.

Mehr zum Thema: Die Gründe für das Cannabis-Verbot sind schlimmer, als ihr denkt

Vor dem Erhalt von Cannabis-Arzneimittel auf Rezept müssen nach Angaben der Bundesregierung andere therapeutische Möglichkeiten ausgeschöpft sein. Oder der behandelnde Arzt entscheide im Einzelfall. Zudem dürften Cannabis-Arzneimittel nur verordnet werden, wenn die Einnahme die Symptome oder den Krankheitsverlaufs voraussichtlich verbessert.

Der Eigenanbau von Cannabis und seine Verwendung als Rauschgift bleibe verboten.

Auch auf HuffPost:

Korrektur anregen