NACHRICHTEN
26/02/2017 11:28 CET

"DSDS"-Star Menowin muss ins Gefängnis - nicht nur wegen seiner Drogenfahrt

Sascha Steinbach via Getty Images
Menowin Fröhlich muss ins Gefängnis.

Menowin Fröhlich ist im Sommer 2016 von der Polizei auf der A5 angehalten worden. Wie sich herausgestellt hat, war der ehemalige "DSDS"-Kandidat sowohl ohne Führerschein, als auch unter Drogeneinfluss unterwegs. Jetzt wurde der Sänger zu einer Haftstrafe von einem Jahr ohne Bewährung verurteilt.

Doch nicht nur die Drogenfahrt ist in das Urteil mit eingeflossen - Menowin wurde außerdem beim Klauen erwischt.

In einem Interview mit der "Bild" erklärt der Sänger jetzt zum ersten Mal, wieso er wieder gekokst hat.

Menowin fuhr unter Drogeneinfluss Auto

Menowin zufolge konsumierte er das Kokain in einem Hotelzimmer. Anschließend sei er gemeinsam mit seiner Frau nach Hause gefahren - er selbst habe dabei auf dem Beifahrersitz gesessen. "Während der Fahrt wurde ihr schwindelig und sie bat mich zu fahren", sagt Menowin der "Bild". Obwohl er keinen Führerschein hat, habe er sich hinters Steuer gesetzt und sei aufgrund der Drogen in Schlangenlinien gefahren.

Ein anderer Autofahrer wurde aufmerksam und alarmierte die Polizei.

An seinem Geburtstag stahl er auch noch ein Parfum

Dass Menowin nicht mit einer Bewährungsstrafe davongekommen ist, hat er einer weiteren Straftat zu verdanken. Menowin wurde in Dresden auch noch beim Klauen erwischt. An seinem Geburtstag ließ er ein Parfum mitgehen- obwohl er in dem Laden auch etwas kaufte.

Wieso er das tat, ist ihm selbst nicht klar: "Ich weiß auch nicht, was ich da gemacht habe. Ich hatte an dem Tag Geburtstag und war besoffen. Ich hab ja vier Düfte gekauft, daher verstehe ich auch nicht, warum ich den fünften habe mitgehen lassen", gesteht er in der "Bild".

Menowin will das Urteil nicht so einfach akzeptieren und hat angekündigt, in Berufung zu gehen.

Fotografen wollen hier ein beunruhigendes Detail entdeckt haben. Seht ihr es auch?

(ks)

Sponsored by Trentino