2016 wurden jeden Tag fast zehn Gewalttaten gegen Flüchtlinge begangen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
REFUGEES GERMANY VIOLENCE
2016 gab es tausende Gewalttaten gegen Flüchtlinge in Deutschland | BrasilNut1
Drucken
  • 2016 gab es laut Bundesregierung tausende Attacken auf Flüchtlinge in Deutschland
  • Dabei seien über 500 Menschen verletzt worden
  • Zudem habe es 217 Attacken auf Hilfsorganisationen und Ehrenamtliche gegeben

Letztes Jahr wurden im Schnitt fast zehn Gewalttaten am Tag gegen Flüchtlinge begangen. Insgesamt habe es 2016 in Deutschland 3533 Angriffe auf Flüchtlinge oder Flüchtlingsunterkünfte gegeben, berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe am Sonntag. Zudem habe es 217 Attacken auf Hilfsorganisationen oder ehrenamtliche Asyl-Helfer gegeben.

Die Mediengruppe bezieht sich dabei auf die Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Parlamentsanfrage der Linksfraktion. Demnach habe es 2545 Angriffe auf Flüchtlinge außerhalb ihrer Unterkünfte gegeben. Hinzu kämen 988 Attacken auf Flüchtlingsheime.

Die Zahlen sind vorläufig und können sich noch ändern.

Dutzende Kinder wurden bei den Gewalttaten verletzt

Bei den Angriffen im vergangenen Jahr wurden dem Zeitungsbericht nach 560 Menschen verletzt, darunter 43 Kinder. Die Zahl der Gewalttaten nehme zuletzt jedoch ab. Im vierten Quartal 2016 sei die Zahl der Attacken auf Flüchtlinge geringer ausgefallen, als in den drei jeweiligen davor.

Ulla Jelpke, die innenpolitische Sprecherin der Linksfraktion, sagte der Funke-Mediengruppe: "Nazis bedrohen Flüchtlinge und damit auch unsere Demokratie.“ Sie kritisierte die Bundesregierung dafür, Flüchtlinge als Gefahr darzustellen. Die Regierung müsse aufhören, "durch immer neue Gesetzesverschärfungen im Asylbereich weiter den Eindruck zu erwecken, Flüchtlinge seien eine Bedrohung“.

Die Bundesregierung selbst verurteilt die Gewalt gegen Geflüchtete "aufs Schärfste", so die Zeitungen. Menschen, die in Deutschland Schutz suchen, könnten "zu Recht erwarten, dass sie sicher untergebracht sind“.

(ks)

Korrektur anregen