NACHRICHTEN
25/02/2017 10:50 CET

Öko-Bonus: Frankreich will Käufe von Elektrofahrrädern bezuschussen

Robert Niedring via Getty Images
Frankreich will Käufe von Elektrofahrrädern mit 200 Euro subventionieren

Radfahren ist gesund und schont die Umwelt. Aber: Nur zwei Prozent der Franzosen fahren mit dem Rad zur Arbeit, schreibt das Portal "Cycling Industry News".

Schon 2014 versuchte die französische Regierung das zu ändern: Mit einer Kilometerpauschale von 25 Cent für jeden mit dem Rad zur Arbeit gefahrenen Kilometer. Gebracht hat es jedoch wenig, die Franzosen sind Radmuffel geblieben, ihre Straßen und Städte werden weiter von Autos verstopft.

Jetzt wird in Paris ein neuer Anlauf genommen, für gesündere und umweltschonende Arbeitswege zu sorgen: Wer sich in Zukunft in Frankreich ein Elektrofahrrad kauft, bekommt dafür 200 Euro Zuschuss vom Staat. So sieht es ein neues Dekret der Regierung vor.

Bedingung für ein Erhalten der 200 Euro ist, dass das gekaufte Elektrorad eine "maximale Leistung von 3 kW" hat. Es darf auch keine Bleibatterie im Rad verbaut sein. Bis 2018 kann der Öko-Bonus noch eingestrichen werden.

Vielleicht fahren dann in Zukunft auch ein paar mehr Franzosen mit dem Rad zur Arbeit.

Kindern helfen

Seit Jahren schon warnen Experten, dass allein in Deutschland jedes fünfte Kind in Armut lebt. Viel schwieriger noch die Situation von Kindern in Südeuropa, Afrika oder Südasien. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace.

Sponsored by Trentino