Wirtschaftskrise: Türkei bittet Deutschland um Hilfe

Veröffentlicht: Aktualisiert:
ERDOGAN MERKEL
Wirtschaftskrise: Türkei bittet Deutschland um Hilfe | Umit Bektas / Reuters
Drucken
  • Laut dem "Spiegel" hat die türkische Regierung Deutschland um Hilfe gebeten
  • Es gehe um Maßnahmen, um die Wirtschaftsflaute zu beenden
  • Der stellvertretende türkische Premier Simsek habe bereits mit Finanzminister Schäuble verhandelt

Die wirtschaftliche Situation der Türkei ist besorgniserregend. Die Ratingagentur Fitch stufte die Kreditwürdigkeit des Landes zuletzt auf Ramschniveau herab. Jetzt hat sich die türkische Regierung laut eines Berichtes des "Spiegel" mit der Bitte um Hilfe an Deutschland gewandt.

Der stell­ver­tre­ten­de tür­ki­sche Mi­nis­ter­prä­si­dent Meh­met Simsek wollte bei einem Treffen mit Deutschlands Finanzminister Wolfgang Schäuble ausloten, wie die Bundesrepublik helfen könne, die Türkei wieder auf Kurs zu bringen. Im Vordergrund soll die Frage gestanden haben, wie wieder mehr deutsche Touristen in das Land gelockt werden können.

Negativschlagzeilen durch Terrorismus, politische Unruhen und den autoritären Kurs des Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan haben die Tourismusindustrie des Landes hart getroffen. Die Einnahmen durch den Tourismus sanken 2016 im Vergleich zum Vorjahr um fast 30 Prozent auf rund 21 Milliarden Euro.

Simsek und Schäuble besprachen am Mittwoch vergangener Woche auch Projekte, die die Wirt­schaft im länd­li­chen Raum der Tür­kei för­dern könnten, so der "Spiegel". Die Bundesregierung habe sich nicht öffentlich zu dem Treffen geäußert, um nicht den Eindruck zu erwecken, die umstrittene Erdogan-Regierung zu unterstützen.

Flüchtlingskrise: Helft den Helfern!

Die Flüchtlingskrise bewegt die Deutschen wie kein anderes Thema. Viele blicken fassungslos auf das, was sich an Europas Grenzen abspielt. Auf das Leiden und die Nöte der Hilfesuchenden.

Dabei gibt es zahlreiche Menschen und Organisationen, die vor Ort helfen, die Probleme zu lösen. Wie ihr selbst aktiv werden könnt, erfahrt ihr bei unserem Kooperationspartner Betterplace..

Korrektur anregen