NACHRICHTEN
24/02/2017 12:46 CET | Aktualisiert 24/02/2017 12:51 CET

Diese 87-Jährige wird für ihre Todesanzeige gefeiert - Trump sollte sie besser nicht lesen

Elizabeth Smith aus Pittsburgh im US-Bundesstaat Pennsylvania ist 87 Jahre alt geworden. Die Frau hinterlässt zwei Kinder - und eine Todesanzeige, die es in sich hat.

Sagen wir es so: Donald Trump sollte sie besser nicht lesen.

Elizabeth, auch Liz genannt, setzte sich für die Rechte von Frauen ein. Ihr ganzes Leben lang. Verständlich also, dass sie kein Fan des neuen US-Präsidenten Donald Trump war, der so manche fragwürdige Aussagen über Frauen gemacht hat.

"Liz lacht jetzt" - aus einem guten Grund

Daher hat Liz ihrem Tod auch etwas Gutes abgewinnen können und ließ das auf lustige Art und Weise in ihrer Todesanzeige festhalten. Dort heißt es nun: "Liz lacht jetzt, weil sie die Trump-Präsidentschaft nicht miterleben muss.“

Die Idee hatte die Senioren übrigens nicht selbst, verriet ihre Tochter Deborah Lucal dem US-Nachrichtenportal "Sandusky Register". "Meine Mutter hat das in einer Todesanzeige gesehen und hat sich das aufgeschrieben." Denn sie habe es lustig gefunden. Der Grund: "Sie mochte den Mann nicht, das hat sie nie getan. Für sie war Trump ein Wichtigtuer", so die Tochter.

trump

User: "Eine Inspiration für uns alle"

Unter Liz' letzter Botschaft können Menschen nun online kondolieren. Eine Frau namens Diana Rowe ist begeistert von Liz' Lebensweg und sieht sie als "Inspiration für uns alle".

Ein anonymer Nutzer schreibt: "Es freut mich zu hören, dass du 2020 nicht mehr wählen gehen musst. Ruhe in Frieden."

Auch auf HuffPost:

Sie betraten diesen seit 60 Jahren verlassenen Wohnwagen – und können nicht glauben was sie finden

(cho)

Sponsored by Trentino