Wie Erdogan-Anhänger Journalisten in Deutschland zum Schweigen bringen wollen

Veröffentlicht: Aktualisiert:
ERDOGAN
Türkische Nationalisten feiern ihren Präsidenten Erdogan | Murad Sezer / Reuters
Drucken
  • Türkische Nationalisten bedrohen Journalisten in Deutschland
  • Mehrere Kollegen hätten schon die Arbeit eingestellt, sagt der Leiter des Recherchezentrums "Correctiv"

Die Journalisten des Recherchezentrums "Correctiv" in Berlin fühlen sich durch türkische Nationalisten bedroht. In den Redaktionsräumen von Correctiv entsteht "Özgürüz" ("Wir sind frei"), das zweisprachige Online-Medium des regimekritischen türkischen Journalisten Can Dündar.

Damit erreicht die Jagd auf Journalisten, die kritisch über die Türkei berichten, auch Deutschland.

Angesichts der Bedrohung, der die Correctiv-Mitarbeiter ausgesetzt seien, stehe die Redaktion inzwischen unter Objektschutz, berichtet die Wochenzeitung "Die Zeit". Nach einem Beitrag über "Özgürüz" im türkischen Fernsehen habe es etliche Morddrohungen vor allem gegen türkische Kollegen gegeben.

Journalisten stellen Arbeit ein

"Das war massiv", sagte Correctiv-Geschäftsführer David Schraven.

"Morddrohungen kamen per E-Mail, auf Twitter und Facebook." Die Redaktion nehme das sehr ernst. "Auf Can Dündar wurde schließlich in der Türkei schon ein Attentat verübt", sagte Schraven. Der Attentäter laufe wieder frei herum.

Inzwischen sei bereits eine Handvoll Kollegen, die bei "Özgürüz" aktiv waren oder ihre Mitarbeit zugesagt hatten, wieder ausgestiegen. "Es tut weh, wenn ein Journalist, der klug ist und engagiert, sagt, das sei ihm zu gefährlich", erklärte Schraven.

Pressefreiheit in der Türkei stark eingeschränkt

Zuletzt sorgte der Fall des in der Türkei inhaftierten Korrespondenten der "Welt", Denis Yücel, für Aufsehen. Er sitzt seit Tagen in einem türkischen Gefängnis.

Im vergangenen Jahr musste der Türkei-Korrespondent von "Spiegel Online", Hasnain Kazim, die Türkei verlassen, weil er keine Presse-Akkreditierung mehr bekam.

Seit dem erfolglosen Putsch gegen die Regierung des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan ist die Pressefreiheit in der Türkei massiv bedroht. Viele Journalisten gaben ihre Arbeiten auf, wurden verhaftet oder flohen ins Ausland.

Mehr zum Thema: Erdogans Feldzug gegen die Demokratie: Türkei schaltet weitere regierungskritische Sender ab

(jg)

Korrektur anregen