Meilenstein für Erdogan: Syrische Rebellen erobern IS-Hochburg

Veröffentlicht: Aktualisiert:
AL BAB
Meilenstein für Erdogan: Syrische Rebellen erobern IS-Hochburg | Khalil Ashawi / Reuters
Drucken

Türkische Soldaten und verbündete syrische Rebellen haben die Terrormiliz Islamischer Staat eigenen Angaben zufolge aus dem Zentrum der nordsyrischen Stadt Al-Bab vertrieben. Al-Bab galt als eine der letzten IS-Hochburgen in Syrien.

Mit der Eroberung der Stadt erreicht die Türkei zudem ein anderes Ziel: eine drohende Verbindung der kurdisch kontrollierten Gebiete im Norden Syriens (gelbe Flächen auf der Karte) zu verhindern.

sda

Die Türkei hatte im vergangenen August ungeachtet der Kritik der syrischen Regierung Soldaten über die Grenze nach Nordsyrien geschickt. Diese unterstützen seitdem Rebellen der Freien Syrischen Armee (FSA) im Kampf gegen den IS.

Zugleich sollen sie das Vorrücken der von den USA unterstützten syrischen Kurden-Milizen stoppen. Ankara sieht diese als verlängerten Arm der in der Türkei verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK an.

Al-Bab haben die türkischen Soldaten und die Rebellen der FSA seit mehreren Wochen belagert. Vom Süden her rückten gleichzeitig syrische Regierungssoldaten auf die IS-Hochburg vor, um sie vor den Türken unter ihre Kontrolle zu bringen.

Dabei kam es auch bereits zu ersten Scharmützeln zwischen den rivalisierenden Konfliktparteien.

Korrektur anregen